Bußgelder gegen Fluggesellschaften

Fluggäste erwarten eine Entschädigung, wenn der Flug verspätet ist oder ausfällt. Doch eine solche Entschädigung ist schwer zu bekommen. Nun meldet das Nachrichtenmagazin Spiegel, dass es deshalb eine starke Zunahme der Bußgelder gegen Fluggesellschaften gibt.

Bußgelder gegen Fluggesellschaften
Bußgelder gegen Fluggesellschaften

Im letzten Jahr habe das Luftfahrtbundesamt in 1787 Fällen bei Beschwerden von Fluggästen ermittelt, meldet der Spiegel. Dies bedeutet eine starke Zunahme von Bußgeldverfahren gegen Fluggesellschaften, weil diese die notwendigen Ausgleichszahlungen nach Flugverspätungen nicht auszahlten. Auch hier in diesem Blog  gibt es häufig Aussagen von Fluggästen, dass die ihnen zustehende Kompensationszahlungen nach einer

Flug nicht freiwillig gezahlt werden. In 161 Fällen habe das Luftfahrtbundesamt dann den Beschwerden der Fluggäste recht gegeben und gegen die Fluggesellschaft ein Bußgeld verhängt; in einem Fall habe dieses Bußgeld 25 000 Euro betragen.

Eine Möglichkeit, dass Fluggäste stärker in ihren Rechten berücksichtigt würden, wäre eine Schlichtungsstelle, die dafür sorgt, dass die Rechte des Fluggastes auf Entschädigung nach einer Flugverspätung beachtet würden. Über eine solche Schlichtungsstelle wird schon lange geredet, doch bisher ist noch nicht erkennbar, wann die Schlichtungsstelle zur Wahrung der Fluggastrechte endlich aktiv werden kann. Außerdem wird kritisiert, dass die Konstruktion der geplanten Schlichtungsstelle nicht sehr verbraucherfreundlich ausfällt. So wäre zwar die Forderungen der Fluggesellschaften im entsprechenden Gesetzesentwurf weit entsprochen worden, doch für die Verbraucher bringe die geplante Schlichtungsstelle zu wenig, wenn die Geschäftsreisenden und die Pauschaltouristen nicht angemessen in der Arbeit der Schlichtungsstelle Berücksichtigung finden.

Bildnachweis: © jarma – Fotolia.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.