Energieberatung über die Verbraucherzentralen

Strom, Gas und Heizöl werden auch in 2013 laufend teurer, weshalb sich Mieter und Hausbesitzer fragen sollten, wie sie denn noch an günstigere Energie kommen können, idealerweise auch, um die Umwelt zu schonen. Die Verbraucherzentralen können beim Energiesparen auch mit Beratung weiterhelfen.

Energieberatung über die Verbraucherzentralen
Energieberatung über die Verbraucherzentralen

2013 wird das Jahr der Energieberater. In vielen Fällen hat das neue Jahr mit Preissteigerungen beim Strom begonnen. Es geht weiter mit den hohen Kosten für die Energie, wenn neues Heizöl bestellt werden muss. Wer auf Gas bei der Heizungsenergie gesetzt hat, der kann Preiserhöhungen möglicherweise kompensieren, wenn er auf einen anderen Gaslieferanten setzt, insbesondere dann, wenn er bisher noch nie den Gasanbieter gewechselt hat. Aber auch nach dem Anbieterwechsel beim Energiebezug ist es sinnvoll, sich um die Energieeinsparung Gedanken zu machen.

Ansprechpartner für eine gute Energieberatung sind auch die Verbraucherzentralen, die direkt oder indirekt weitere Hinweise geben, wie man zu einer günstigen Energieberatung kommt. Hier bekommt man auch Hinweise auf staatliche Unterstützung beim Energieeinsparen und der Energieberatung. Wer einen zertifizierten Energieberater hinzuzieht, der muss je nach Analyse mit Kosten für die Energieberatung rechnen, die auch den dreistelligen Bereich sprengen können. Allerdings gibt es mehrere Möglichkeiten für Zuschüsse bei der Energieberatung, die diese Kosten deutlich senken können.

Gesprächstermine für Mieter zur Energieberatung können in den Verbraucherzentralen beginnen. In vielen Fällen ist es aber sinnvoll, dass der Energieberater vor Ort tätig wird, damit er dem Mieter aufzeigen kann, wo besonders starke Energieverluste beispielsweise bei Haushaltsgeräten auftreten können. Oft zeigt es sich dann, dass man den Vermieter mit ins Boot nehmen muss, denn dieser hat die stärkeren Möglichkeiten durch Heizungssanierung oder Verbesserung der Mess- und Regeltechnik im Heizungssystem etwas für das Energiesparen zu erreichen.

Interessant für Hausbesitzer ist beispielsweise der Brennwert-Check. Hier geht es um die Verbesserung der Energieeffizienz der Heizung. Wer eine neue Heizung früher oder später anschaffen muss, der tut gut daran, diese Heizung punktgenau auf die Bedürfnisse des Hauses und seiner Bewohner auszurichten.

Bildnachweis: © GaToR-GFX – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.