Immobilien-Blase in Deutschland

Der Finanzchef der größten deutschen Versicherungsgruppe fürchtet eine Immobilien-Blase in Deutschland. Grund sind die vergleichsweise sehr niedrigen Zinsen und die Angst der Geldanleger um den Euro.

Immobilien-Blase in Deutschland

Immobilien-Blase in Deutschland

Eine Blase am Immobilienmarkt hatte in den vergangenen Jahren sowohl in Spanien wie in anderen Ländern für erhebliche Probleme gesorgt. Bei vergleichsweise niedrigen Zinsen werden auch finanziell weniger gut aufgestellte Unternehmen und Haushalte motiviert, Immobilien zu erwerben. Weniger kritische Prüfungen bei der Zahlungsfähigkeit der Immobilien-Käufer können dann dazu führen, dass immer mehr Immobilien für immer höhere Preise verkauft werden. Auch in Deutschland ist zu spüren, dass viele gerne ihre Gelder in Immobilien stecken möchten, worauf in Ballungsräumen schon die Preise für Immobilien erheblich angezogen sind.

Nun äußert sich der Finanzchef einer großen Versicherungsgruppe gegenüber der Süddeutschen Zeitung auch kritisch zu dieser Immobilien-Entwicklung und deutet eine mögliche Blase am Immobilenmarkt auch für Deutschland an. Bei Immobilien könnte es noch zu erheblichen Preisanstiegen kommen, weil jetzt und in absehbarer Zeit die Zinsen niedrig bleiben und potentielle Käufer von Immobilien motiviert sind auf das sichere „Betongeld“ zu setzen. Ähnlich wie in anderen Ländern sollen es nicht in Profis beim Immobilienhandel sein, die für die Blase bei den Immobilienpreisen sorgen könnten. Es sind die Privatanleger, die aus Angst vor dem Kollaps an den Börsen und beim Euro sich in die vermeintlich sicheren Sachwerte flüchten. Doch der Finanzchef hält diese Ängste für übertrieben, es bestünden gute Chancen, dass sich der Euro langfristig erhole.

Käme es so, dann wäre die Spekulation auf Immobilien in der Tat problematisch, zumal die Preise für interessante Immobilien schon jetzt sehr stark angezogen sind. Für potentielle Käufer von Immobilien, die selbst in ihrer Immobile wohnen wollen, ist es aber relevant, wie sich die Zinsentwicklung sehr langfristig gestaltet. Diese Käufer können auch die jetzige Zinsphase nutzen, ihre Finanzierung sehr langfristig (zehn Jahre oder länger) aufzubauen.

Bildnachweis: © Aamon – Fotolia.com

Deutschland

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)