Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Analyse zum DDR-Fernsehen

„Weißensee“: Das war der kurze aber einprägsame Titel einer sehr erfolgreichen Fernsehserie, der letztes Jahr bei der ARD für hohe Einschaltquoten sorgte. Es ging um eine komplex angelegte Familiengeschichte in der DDR. Familienserien im Fernsehen sorgten aber schon immer für große Beachtung, sowohl im West- wie im Ostfernsehen.

Nun haben zwei Wissenschaftler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die DDR-Familienserien genauer untersucht. Familienserien, die im Fernsehen der DDR liefen und dort auch viele Zuschauer und Fans gewinnen konnten. Auch im DDR-Fernsehen gehörten Familienserien mit Alltagsbezug zu den Quotenrennern.

Dr. Sebastian Pfau und Dr. Sascha Trültzsch sind die beiden Wissenschaftler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, die jetzt ihre Recherchen in Buchform auf den Markt gebracht haben: „Von den Krügers bis zur Feuerwache: Vademekum der Familienserien des DDR-Fernsehens“. Das Buch ist beim Leipziger Universitätsverlag 2010 erschienen und hat 466 Seiten und als Ergänzung eine Datenbank-CD-Rom. Für 44 Euro kann das Werk unter der ISBN 978-3-86583-012-8 über den Buchhandel bezogen werden.

Festgestellt haben die Autoren einen Bezug zu politischen Inhalten in den populären DDR-Familienserien.

„Leitbilder waren besser in unterhaltenden Inhalten zu vermitteln als in Propagandasendungen, da Unterhaltung von der Hälfte der Zuschauer gern und freiwillig geschaut wurde, während der Schwarze Kanal auf gerade mal auf etwa fünf Prozent der Zuschauer kam …“ (Quelle wie oben verlinkt)

Interessant dabei war zu sehen, wie sich im Laufe der Jahrzehnte die Handlungsdarstellung in den DDR-Familienserien geändert hat. In den späteren Jahren war es auch denkbar, dass Kritik an Versorgungs- oder Qualitätsmängeln ansatzweise sichtbar wurden.

Die Studie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zu den DDR-Familienserien liefert also interessante Hintergrundinfos zu einem bisher kaum beachteten Kulturbereich.

Deutschland

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Kommentare

Ein Kommentar zu “Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Analyse zum DDR-Fernsehen”

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)