Punkte für Verkehrssünder werden reformiert

Wer Fahrfehler begeht oder sich nicht an die Verkehrsvorschriften hält, dem drohen Strafpunkte bei der Verkehrssünderkartei in Flensburg. Das Bundesverkehrsministerium plant für 2014 eine Reform des Punktesystems für Verstöße im Straßenverkehr. Einige dort bisher gespeicherten Punkte könnten wegfallen.

Punkte für Verkehrssünder werden reformiert

Punkte für Verkehrssünder werden reformiert

Eine Reform der Flensburger Verkehrssünderkartei steht schon längerem auf der Agenda des Verkehrsministeriums. Bei der Umstellung des alten Punktesystems auf das neue wird es aber Anpassungen geben. Deshalb ist denkbar, dass bestimmte Verkehrsverstöße, die nach dem alten Punktesystem noch registriert wurden, im zukünftigen Punktesystem wegfallen, wie verschiedene Medien wie n-tv jetzt berichteten. Es sollen bevorzugt diejenigen Punkte im neuen Punktesystem für Verkehrssünder erhalten bleiben, die eine direkte Relevanz für die Sicherheit des Straßenverkehrs haben. Was das im Detail bedeutet, muss die politische Diskussion der nächsten Monate erbringen, denn das System zur Registrierung von Verkehrsverstößen muss zwischen Bund und Ländern verhandelt werden.

Das neue Punktsystem für Verkehrssünder soll nach den Vorstellungen des Verkehrsministeriums deutlich gestrafft werden. Es werden also weniger Punkte als nach dem alten Punktesystem für Verkehrsverstöße vergeben. Allerdings kann bereits bei diesen wenigen Punkten schneller die Entscheidung getroffen werden, den Führerschein zu entziehen. Dies ist gegenwärtig bei 18 Punkten der Fall, in Zukunft könnte dieser Zustand schon bei 8 Punkten in Flensburg eintreten. Für viele Autofahrer hätte aber die Einführung des neuen Punktesystems für Verkehrsverstöße auch Vorteile. Man geht davon aus, dass nach der Reform des Punktesystems zunächst mehr als eine Millionen Verkehrssünder aus der Flensburger Kartei verschwinden.

Bildnachweis: © LaCatrina – Fotolia.com

 

Deutschland

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)