Schulzeitverkürzung am Gymnasium kann Leistung verbessern

Die Schulzeitverkürzung am Gymnasium war bei vielen Eltern, Schülern und Lehrern umstritten. Zu viel Stress und zu lange Unterrichtszeiten würden die Schüler zu sehr belasten. Nun ergibt eines Untersuchung zu den Leistungen der Schüler nach acht Gymnasialjahren: Eine Schulzeitverkürzung kann die Leistung verbessern.

Schulzeitverkürzung am Gymnasium kann Leistung verbessern
Schulzeitverkürzung am Gymnasium kann Leistung verbessern

Die Studie zur Schulzeitverkürzung am Gymnasium wurde für Hamburger Schulen umgesetzt und jetzt veröffentlicht. Sie ist damit die erste Untersuchung zum Schulangebot G8 (achtjähriges Gymnasium). Vor einigen Jahren war es noch üblich, dass man ungefähr neun Jahre brauchte, um mittels Gymnasium zum Abitur zu kommen. Das wurde kritisiert, weil damit die deutschen Abiturienten und Studenten deutlich älter waren als ihre Kommilitonen in Europa. Mittels G8 wurde die Schulzeit an vielen Gymnasien um ein Jahr verkürzt. Oft zum Ärger der betroffenen Eltern und Schüler, weil die kürzere Schulzeit nur mit längeren wöchentlichen Arbeitszeiten kompensiert werden konnte. Die Kritik an G8 ist auch heute nicht verstummt und viele Gymnasien wollen wieder zum neunjährigen Gymnasium zurück, was auf Antrag im Einzelfall möglich ist.

Doch wie wirkt sich die Verkürzung der Schulzeit auf die Leistung der Gymnasiasten aus? Dies hat man in Hamburg untersucht und ist zu überraschenden Ergebnissen gekommen. Die Leistungen der Hamburger Schüler war nach acht Jahren eher besser als schlechter, wenn sie mit früheren Leistungen vergleicht, die Schüler nach neun Gymnasialjahren erbringen konnten. Allerdings muss man die geringen Leistungssteigerungen im Zusammenhang mit anderen Strukturveränderungen sehen. In Hamburg hat man gleichzeitig mit G8 auch die Oberstufe des Gymnasiums reformiert und dort die leistungsbezogenen Fächer mit mehr Stunden ausgestattet.

Eine leichte Verbesserung der Schulleistung ist auch kein ausreichendes Argument, um die Schulzeitverkürzung G8 umfassend zu bewerten. Hinzutreten müssen weitere Studien, die untersuchen, wie sich Stress und sonstige Belastungsfaktoren auf die Schüler auswirken.

Bildnachweis: © CandyBox Images – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.