Üppiges Weihnachtsgeschäft 2012 erwartet

Das Weihnachtsgeschäft 2012 steht vor der Tür und die Gesellschaft für Konsumforschung erwartet diesmal ein üppiges Weihnachten. Deutlich mehr als in den Vorjahren wollen die Deutschen für Weihnachtsgeschenke ausgeben.

Üppiges Weihnachtsgeschäft 2012 erwartet

Üppiges Weihnachtsgeschäft 2012 erwartet

Spielwaren, Bücher und Bekleidung sind wieder mal die Dauerbrenner unter dem Weihnachtsbaum. Es sind noch immer mehr als 90 Prozent der Deutschen, die Weihnachten nutzen, um sich üppige Geschenke zuzuschieben. Dies ergibt sich aus einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung zum Weihnachtsfest 2012. Weihnachtsmuffel sind also nach wie vor selten in Deutschland.

Etwa 285 Euro plant der Weihnachtsfreund an Ausgaben für Geschenke und andere Attraktionen zu Weihnachten ein. Dies ist ein beachtlicher Betrag, der auch erhebliche Auswirkungen auf Wirtschaft und Konjunktur in Deutschland hat. Der Handel in Deutschland ist nach einem eher flauen Sommergeschäft auf gute Umsätze zum Rest des Jahres angewiesen, um seine Wachstumsziele für 2012 zu sichern. Immer wichtiger auch im Weihnachtsgeschäft wird der Online-Handel. Auch über das Internet werden gerne Weihnachtsgeschenke geordert. Speziell in den Bereichen für Technik und Fotografie, Software und Computer, Haushaltsgeräte und Sportartikel gibt es einen Run auf die Online-Angebote zu Weihnachten.

Insgesamt zeigt sich also für das Weihnachtsgeschäft 2012 Optimismus. Die deutschen Konsumenten hatten sich im letzten Halbjahr allerdings eher zurückhaltend verhalten. So war ein Rückgang des Konsumklimas zu beobachten gewesen. Die Konsumneigung zu Weihnachten ist aber ausgesprochen positiv. Gute Beschäftigungszahlen und angestiegene Löhne und Gehälter haben die Kaufneigung der Deutschen verbessert. Zu niedrige Zinsen und sehr unflexible Möglichkeiten der Geldanlage fördert auch die Konsumneigung, wenn man mal wieder Geschenke zu Weihnachten einkaufen möchte. Ob auch das Wetter zu Weihnachten 2012 mitspielt, bleibt abzuwarten. Weihnachten 2011 war ein ziemliches Ärgernis für die Hersteller von Winterartikeln und Sportbekleidung, denn wegen des warmen Klimas wurden hier nur sehr schlechte Umsätze erzielt.

Bildnachweis: © Fotowerk – Fotolia.com

Deutschland

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)