Wegwerfen von Lebensmittel kann vermieden werden

Enorme Mengen von Lebensmittel werden jeden Tag weggeworfen. Zum einen, weil man sich verplant hat, zum anderen weil man feststellt, dass die Mindesthaltbarkeit schon überschritten ist. Das Verbraucherministerium von Frau Aigner geht davon aus, dass in Deutschland jedes Jahr 20 Mio. Tonnen Lebensmittel weggeworfen werden. Passend zu einem aktuellen Kongress gibt es daher eine „Save Food“-Kampagne: Das Wegwerfen von Lebensmitteln kann vermieden werden.

Die Gründe für die unsinnige Lebensmittel-Vernichtung durch die Verbraucher führt der Kölner Psychologe Stephan Grünewald auch auf starke Emotionen zurück. Viele Verbraucher fühlen sich nur wohl, wenn der Kühlschrank immer gut gefüllt ist. Und dann verliert man schnell den Überblick und die Mindesthaltbarkeit ist überschritten. Für die Verbraucher sei es auch typisch, dass sie für jedes Bedürfnis ein spezielles Lebensmittel zu brauchen meinen, das sie dann auch sofort konsumieren könnten.

Die vielen gelagerten Lebensmittel üben dann aber faktisch einen Druck zum Konsum aus. Nur mit Wegwerden kann man dem Entgehen, doch kaum hat man das erledigt, dann drängt es einen in den Supermarkt, um die freigewordenen Plätze im Kühlschrank zu füllen.

Man kann diesem Kreislauf aus emotionaler Vorratshaltung und irrationalen Nachfüllwünschen nur mit Disziplin und Überlegung beikommen. Man kauft am besten nur am selben Tag die notwendigen Lebensmittel ein und achtet darauf, keine Vorräte anlegen, die man faktisch nicht benötigt. Denn der nächste Supermarkt ist oft nicht weit und die Öffnungszeiten wurden in den letzten Jahren stark ausgeweitet.

Bei den Lebensmitteln, deren Mindesthaltbarkeit schon abgelaufen ist, kann man mit dem Geruch noch prüfen, ob diese genussfähig sind. Schließlich bedeutet ja Mindesthaltbarkeit, dass in vielen Fällen die Lebensmittel noch länger konsumiert werden können. So kann dann jeder mit etwas Überlegungen seinen Beitrag zur Save-Food-Kampagne leisten.

Deutschland

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)