Betriebskostenabrechnung innerhalb von 4 Wochen prüfen

Einmal im Jahr kommt die Betriebskostenabrechnung für die Mieter. Zu den Betriebskosten einer Wohnung gehören meist die anteiligen Kosten für Heizung, Warmwasser, Müllabfuhr und weitere Kosten, die mit der Hausnutzung als Ganzes zusammenhängen. Der Stern macht in seinen Verbrauchertipps darauf aufmerksam, dass diese Betriebskostenabrechnung innerhalb von vier Wochen geprüft und reklamiert werden sollte, damit dem Vermieter ausreichend Zeit zur Korrektur von Fehlern verbleibt.

Weitere Essentials zur Betriebskostenabrechnung werden in diesem Video deutlich gemacht.

Zunächst ist zu prüfen, ob denn alle Kosten, die der Vermieter in der Betriebskostenabrechnung aufführt, dort auch hingehören. Denkbar ist, dass hier Kosten auftauchen, die der Vermieter gar nicht abrechnen darf. Besonders krass wäre es, wenn Reparaturen oder Erneuerungen an der Heizung in der Betriebskostenabrechnung der Mieter auftauchen würden. Solche Investitionen sind im Regelfall vom Eigentümer zu tragen. Dieser kann aber die jährliche Wartung der Heizung auf die Betriebskostenabrechnung setzen, wenn er dies mit den Mietern vereinbart hat.

Damit der Mieter prüfen kann, ob die Betriebskostenabrechnung korrekt ist, kann er beim Vermieter Einblick in die Originale der Rechnung nehmen. Das kommt zwar selten vor, aber auch den Vermietern muss klar sein, dass sie transparent in der Abrechnung für ihre Mieter sein müssen, um das wechselseitige Vertrauensverhältnis zu sichern.

Wichtig ist auch, dass die Abrechnung der Betriebskosten zeitnah erfolgt. Denn die Mieter sind mit der Nebenkostenvorauszahlung in Vorleistung getreten. Deshalb kann man von Ihnen nicht erwarten, dass sie noch jahrelang nach dem Abrechnungszeitpunkt mit Nachforderungen klar kommen können.

Eine Antwort auf „Betriebskostenabrechnung innerhalb von 4 Wochen prüfen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.