Die Dividenden-Rendite bei der Geldanlagen-Strategie

Viele Anleger achten beim Kauf von Aktien nur auf die Möglichkeiten der Kurssteigerung. Dabei sind die Dividenden auch sehr wichtig, um den Wert der Aktienanlage zu bestimmen. Denn Aktiengesellschaften zahlen bei gutem Geschäft jährlichen einen Teil ihres Ertrages als Dividenden den Aktionären aus. Berechnet man diese mögliche oder wahrscheinliche Rendite in Bezug zum Kaufkurs der Aktien, dann ergibt sich daraus die Dividenden-Rendite. Liegt beispielsweise der Kurs der deutschen Telekom-Aktie bei 9 Euro und kann man von einer Dividende von 0,72 Euro ausgehen, dann läge die Dividenden-Rendite bei beachtlichen 8 Prozent. Beachtlich deshalb, weil es gegenwärtig nicht möglich erscheint, mit einer normalen Anlage in festverzinsliche Wertpapiere nur annähernd eine solche Rendite zu erwirtschaften.

Allerdings muss man bei dieser Berechnung immer berücksichtigen, dass die Dividenden-Rendite unsicher ist, während die Anlage in festverzinsliche Papiere mit sehr hoher Sicherheit zur Zinseinnahme führt. Doch dafür hat man bei der Aktie zusätzlich zur Dividenden-Rendite noch die Chance des Kursgewinns. Es ist deshalb eine typische konservative Anlegerstrategie Aktien mit hoher Dividenden-Rendite zu kaufen, die langfristig gute Entwicklungschancen haben.

Eine hohe Dividendenrendite ist allerdings ein Zeichen dafür, dass die Aktie aus irgendeinem Grund nicht sonderlich beliebt ist. Das kann man sehr gut an dem Beispiel der Deutschen Telekom Aktie zeigen. Diese war ursprünglich nach der Ausgabe durch den Staat in astronomische Höhen geklettert und dann regelrecht abgestürzt; dabei haben viele Anleger viel Geld verloren, der durch die Dividenden-Rendite auch nicht ausgeglichen werden konnte. Gegenwärtig ist davon auszugehen, dass auch in den kommenden Jahren viele Festnetz-Kunden von der Telekom zu anderen Anbietern wechseln werden. Ob diese Verluste durch Mehreinnahmen im Mobilgeschäft wettzumachen sind, scheint unklar. Wer aber die Marktposition der dominieren europäischen Telekommunikationsanbieters als langfristig stabil einschätzt, der kann die gegenwärtig günstigen Einstiegskurse nutzen und mittels der Dividenden-Rendite auf eine hohe jährliche Verzinsung des eingesetzten Kapitals setzen. Allerdings ist das Investment in eine Aktie immer riskant, als Alternative für Anleger die auf Dividenden-Rendite setzen, bieten sich speziell auf die Dividenden-Rendite ausgerichtete Index-Fonds an.

Egal, welche Entscheidung man trifft, in jedem Fall sollte man bei der Anlagestrategie immer auch die Dividenden-Rendite wichtiger Aktien im Auge behalten. Die Dividenden-Rendite insbesondere bei der Risikostreuung den Anlegern Hinweise, wann er seine Zinsanlagen in Aktienanlagen umschichten kann.

Finanzen

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)