Nicht jeder muss eine Steuererklärung abgeben

Im Regelfall ist sie selbstverständlich oder sogar Pflicht: die Steuererklärung. Nun ist auch wieder die Zeit gekommen, diese dem Finanzamt einzureichen, zumal das direkt nach Jahresanfang nur wenige tun. Aber es gibt auch Fälle, bei denen man keine Steuererklärung abgeben muss. Die Zeitschrift Finanztest macht darauf aufmerksam und bietet zugleich eine einfache Abfrage zur Steuererklärung, die schnell aufzeigt, ob man verpflichtet ist, eine Steuererklärung abzugeben.

Dass eine Steuererklärung wenig Spaß und viel Ärger bringen kann, braucht einem nicht erklärt zu werden. Die Macher von extra haben es doch mal wieder versucht und sind zu drastischen Einsichten gekommen.

http://youtu.be/ZjnZ7xmrYmY

Seriöser gibt man sich bei Finanztest zum Thema Steuererklärung 2011. Zu Recht wird darauf hingewiesen, dass sich für die meisten eine Steuererklärung lohnt, denn es gibt im Durchschnitt 850 Euro Rückzahlung. Das hängt damit zusammen, dass der Fiskus im Zweifelsfall während des Steuerjahrs gerne großzügig bei den Vorauszahlungen in seinen Sinne rechnet. Schwankende Einkommen, geringes Einkommen bei hohen Zinseinnahmen sind nur einige der wenigen Gründe, die zu einer deutlichen Steuererstattung führen können.

Aber wer mit wenig Erstattung rechnet, der kann auch gerne auf die Abgabe der Steuererklärung verzichten. Allerdings sind hierfür enge gesetzliche Voraussetzungen zu beachten. Die eingangs verlinkte Abfrage zur Steuererklärung fragt die üblichen Steuertatbestände ab und gibt abschließend an, ob und warum man keine Steuererklärung abgeben muss bzw. das dies nicht der Fall ist. Darüber hinaus gibt es Hinweise dazu, wo man noch konkret ansetzen kann, wenn man sich durch eine freiwillige Steuererklärung eine Steuerrückerstattung holen möchte.

Finanzen

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)