Riester Banksparpläne haben eine solide Basis

Riester Banksparpläne sind bei der Geldanlage mit Riester-Förderung nicht besonders populär. „Riestern“, so bezeichnet man die staatliche Förderung für eine Geldanlage, die darauf ausgerichtet ist, eine zusätzliche private  Rente nach dem Ende des Erwerbslebens zu erlangen. Da diese Form der Altersvorsorge mit staatlichen Fördermitteln unterstützt wird, haben schon viele eine Riester-Geldanlage abschlossen, oft in der Form einer Lebensversicherung. Nun berichtet aber die Zeitschrift Finanztest, dass Riester Banksparpläne auch eine gute Alternative der privaten Altersvorsorge sein können, wenn man die typischen Nachteile einer kapitalbildenden Lebensversicherung oder von spekulativen Fonds bei Riester-Anlagen vermeiden möchte.

Bei Riester-Banksparplänen legen die Geldanleger ihre jährlichen Riester-Zahlungen mitsamt allen staatlichen Zulagen auf ein Bankkonto und kumulieren die jährliche Verzinsung bis zum Beginn der Rentenzahlung. Für diese „langweilige“ Riester-Geldanlage wird wenig Werbung betrieben, denn hiermit können die Anbieter nicht so viel verdienen wie mit Fonds oder Lebensversicherungen. Allerdings haben die Riester Banksparpläne auch Vorteile für die Kunden, denn diese Riester-Förderung ist mit geringen Kosten und faktisch fehlenden Risiko-Potential ausgestattet.

Das fehlende Risiko wirkt sich gegenwärtig natürlich mit einem sehr niedrigen Einstiegszinssatz bei Riester Banksparplänen aus, wie bei allen anderen auf reine Zinserträge ausgerichteten Geldanlagen von Schuldner mit hohen Ratings. Allerdings kann man die Riester-Banksparpläne gut verstehen und einschätzen und wenn man mit einer langen Perspektive anspart, dann wirkt sich der Zinseszinseffekt auch positiv auf die Rendite aus. Riester Banksparpläne könnten also besonders interessant für sehr junge Geldanleger sein, die bisher noch nicht an Riester Förderung denken, wie heute cash-online berichtet.

Entscheidend für den Verbraucher bei der Wahl eines Riester Banksparplans sollte nicht der gegenwärtig sehr „mickrige“ Zinssatz sein, sondern der Vergleichszinssatz, der als Basis für eine Anpassung des konkreten Zinssatzes für den Riester Sparplan genommen wird. Steigt der Vergleichszinssatz, dann wird auch der Zinssatz für den Riester Banksparplan angehoben. Manche Anbieter für Riester Banksparpläne zahlen auch Boni am Ende der Laufzeit. Als Kunde kann man gezielt bei seiner Bank oder bei Konkurrenten nachfragen, um Angebote für Riester Banksparpläne zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.