Vorkasse beim Weihnachtseinkauf: Beliebt aber nicht unproblematisch

Weihnachtsgeschenke können schon mal teurer werden. Beliebt ist daher der Online-Einkauf, denn hier ist oft eine bessere Preisgestaltung möglich. Die Online-Händler tendieren aber immer mehr zum Kauf gegen Vorkasse, denn hier sind sie auf der sicheren Seite. Der Kunde als Verbraucher geht natürlich bei Vorkasse größere Risiken ein, als der Verkäufer. Deshalb will es gut überlegt sein, den Online-Kauf bei einem bisher unbekannten Händler mit Vorkasse umzusetzen, wenn man eine größere Anschaffung plant.

Zu beachten ist auch, dass zwischen der Vorkasse und der Auslieferung der Ware nicht allzu lange Zeit liegt; denn kommt es beim Verkäufer zu Zahlungsschwierigkeiten oder geht dieser in die Pleite, dann ist die Vorkasse oft weg und das Geld muss abgeschrieben werden. Hohe Rabatte und sehr günstige Preise sollten besonders die Wachsamkeit des Verbrauchers hervorrufen. Allerdings sollte man auch in einen solchen Fall, die Vorkasse nicht so verstehen, dass man das Bargeld über dem Postweg an den Verkäufer schickt.

Alternative zur Vorkasse ist der Kauf auf Rechnung. Hier kann man in aller Ruhe prüfen und auch die Ware ohne Sorgen innerhalb der Umtausch-Möglichkeiten beim Online-Kauf dem Verkäufer zurückgeben. Dieses Angebot auf Lieferung gegen Rechnung ist aber oft nicht bei Shops zu bekommen, die mit besonders günstigen Rabatten locken.

Da bei den Varianten Vorkasse oder Kauf auf Rechnung die Risiken sehr einseitig verteilt sind, bietet sich der Kauf gegen Abbuchung/Lastschrift als Kompromiss an. Hier kann der Verkäufer zeitnah den Rechnungsbetrag einziehen. Der Kunde hat aber das Recht, die Abbuchung innerhalb einer langen Frist bei seiner Bank ohne weitere Begründung rückgängig zu machen. ecommerce-fachwissen.de macht zu Recht darauf aufmerksam, dass breit aufgestellt Verkäufer unbedingt viele Zahlungsvarianten anbieten müssen, damit sie auch viele Kunden erreichen.

Gute Online-Shops bieten also nicht nur Vorkasse, sondern auch andere kostengünstige Zahlungsvarianten wie Abbuchung gerne an; Verkäufer, die dieses Risiko scheuen, liefern lieber gegen Vorkasse oder höchstens gegen Nachnahme.

Finanzen

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)