Bereits wenig Bewegung verlängert das Leben

Wer starkes Übergewicht hat, der lebt wahrscheinlich nicht so lange, wie ein Mensch mit normalem Gewicht unter sonst gleichen Bedingungen. Eine neue amerikanische Untersuchung zeigt aber auf, dass bereits bei wenig körperlicher Bewegung pro Woche sich die Lebenszeit verlängert, wovon Übergewichtige genauso profitieren wie Normalgewichtige.

Bereits wenig Bewegung verlängert das Leben

Bereits wenig Bewegung verlängert das Leben

Die neue Studie zur körperlichen Bewegung und Übergewicht bezieht eine Vielzahl von Untersuchungen ein und hat daher eine breite empirische Basis. Relevant für die Feststellung, ob Übergewicht, starkes Übergewicht (Adipositas) oder Normalgewicht vorliegt, ist der Body-Mass-Index(BMI), der das Körpergewicht in Beziehung zur Körpergröße setzt. Viele Menschen in westlichen Ländern haben einen Body-Mass-Index, der über 25 liegt, gelten also als übergewichtig. Doch erst ab einem Body-Mass-Index von 30 wird es kritisch für die Gesundheit.

Die neue Studie zur Bewegung und Gewicht ergibt, dass es für alle Varianten von Gewicht (starkes Übergewicht, Übergewicht und Normalgewicht) gut ist, wenn man sich regelmäßig pro Woche bewegt. Etwa zwei Stunden körperliche Aktivität (schnelles Gehen oder Radfahren, intensive Nutzung des Fitnesscenters) reichen aus, um diesen Effekt der Lebensverlängerung durch körperliche Bewegung zu erreichen. Die Zahlen der neuen Untersuchung zeigen auch auf, dass ein Übergewichtiger mit ausreichender körperlicher Bewegung durchaus länger leben kann, als ein Normalgewichtiger, der jede Art von körperlicher Bewegung vermeidet.

Ideal ist es aber, wenn man regelmäßige körperliche Bewegung mit dem Erreichen des Normalgewichts kombiniert. Wer sich beim Essen etwas zurückhält, jeden Tag eine halbe Stunde forciert Rad fährt oder zu Fuß geht, der reduziert sein Übergewicht und tut gleichzeitig etwas für die Fitness. Die neue Studie zeigt auf, dass damit die Lebenszeit am deutlichsten verlängert wird.

Bildnachweis: © Nick Freund – Fotolia.com

Gesundheit

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)