Europäischer Gesundheitsreport: regionale und soziale Unterschiede

Der neue europäische Gesundheitsreport (European Health Report 2012) zeigt auf: Die Lebenserwartung der Menschen ist europaweit sehr stark angestiegen. Dort es gibt erhebliche regionale, soziale und bildungsbezogene Unterschiede, wenn es um die Gesundheitssituation der Europäer geht.

Europäischer Gesundheitsreport: regionale und soziale Unterschiede

Europäischer Gesundheitsreport: regionale und soziale Unterschiede

Die Weltgesundheitsorganisation hat einen aktuellen Bericht über relevante gesundheitliche Daten in Europa veröffentlicht, der sehr gut aufzeigt, wie es um die Lebenserwartung und die Krankheitssituation der Europäer steht. Der European Health Report 2012 zeigt auf: Die Lebenserwartung der Europäer ist insgesamt sehr stark gestiegen. Die Gesundheitsversorgung ist in Europa im Durchschnitt nicht schlecht. Es gibt aber auch deutlich erkennbare regionale Unterschiede in Europa, wenn es um die Gesundheit der Europäer geht. Besonders in Skandinavien ist die Lebenserwartung und Gesundheitszustand der Menschen gut; Deutschland liegt mit bei den relevanten Gesundheitsdaten im oberen Mittelfeld.

Unterschiede gibt es aber nicht nur bei den regionalen Gesundheitsdaten. Auch der Bildungstand und das Einkommen entscheiden darüber mit, wie alt man wird und wie gesund man lebt. „Besser reich und gesund, als arm und krank“, diesen nicht ganz ernst gemeinten Spruch kann man durch die Daten zur Lebenserwartung und dem Gesundheitszustand in Europa durchaus als belegt ansehen. So leben die Menschen im Osten Europas deutlich kürzer als im Westen, dort ist auch der Lebensstandard höher und man kann es sich im Durchschnitt eher erlauben, einen Arzt zu besuchen oder eine kostspielige Therapie umzusetzen. Aber auch im Westen sind der Gesundheitszustand und die Lebenserwartung eng mit Einkommen und Bildung verbunden. Wer also lange leben will, der sollte sich beizeiten um eine gute Ausbildung bemühen und nach Jobs mit besserem Einkommen streben. Hat die betreffende Person das weibliche Geschlecht und lebt sie in Skandinavien, dann sind bereits jetzt die Aussichten sehr gut, die Hundertjahresaltersgrenze zu erreichen.

Bildnachweis: © Pavel Svoboda – Fotolia.com

Gesundheit

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)