Fettleibigkeit und Gesundheit

Fettleibigkeit ist in Deutschland weit verbreitet. Jeder vierte Deutsche ist deutlich zu schwer, womit das Gesundheitssystem langfristig stark belastet wird. Nun fordert die bayerischer CSU ein Langfristkonzept gegen Fettleibigkeit, das schon mal ein paar Millionen Euro aus den Kassen der Krankenkassen ziehen könnte.

Fettleibigkeit und Gesundheit

Fettleibigkeit und Gesundheit

Bei der bayerischen CSU sorgt man sich nicht nur um die nächste Landtagswahl sondern auch um die Fettleibigkeit der Deutschen. Möglicherweise hat man auch nach dem Oktoberfest noch tief verinnerlicht, dass dicke Menschen prägend für die bayerische Erlebniswelt sind. Doch die Gesundheitspolitiker der CSU machen sich ernste Sorgen um die Gesundheit der Deutschen. Ein Präventionsprogramm gegen Fettleibigkeit müsse her. Auch wenn das viel Geld kosten, sei das Geld gut angelegt, denn bereits in zehn bis zwanzig Jahren könne das Gesundheitssystem sonst kollabieren.

Fettleibigkeit ist mehr als Dicksein. Auch deutliches Übergewicht muss nicht unbedingt zu Gesundheitsproblemen führen. Es gibt sogar Studien, die aufzeigen, dass Dicke durchaus länger leben, sich dabei gesund und wohl fühlen und nicht unbedingt mehr Krankheiten haben als ihre Mitmenschen, die streng auf die Einhaltung ihres Idealgewichts achten. Doch ab einem gewissen Maß des Dickseins gilt dies nicht mehr. Bei krankhaftem Übergewicht tritt Fettleibigkeit als Gesundheitsproblem auf; Mediziner sprechen hier von Adipositas. Fettleibigkeit kann viele schwerwiegende Krankheiten auslösen, die das Gesundheitssystem bzw. die Krankenversicherungen belasten. Besonders Diabetes gilt als Problem, wenn es um zu fette Menschen geht. Außerdem führt das Übergewicht zu einer starken Belastung der Gelenke; hier sind weitere Folgekosten vorprogrammiert.

Die gut gefüllten Kassen der Krankenkassen sollen nun nicht nur für den Abbau der Praxisgebühr genutzt werden. Vorsorge gegen Fettleibigkeit könnte ein Thema werden, das die langfristigen Kosten der Gesundheitssicherung sogar vermindern könnte. So ist es vorstellbar, dass Fettleibige unter Aufsicht eines Arztes Diät machen; hat diese dann Erfolg, dann bekommt der Patient nicht nur die Praxisgebühr, sondern weitere Kosten seiner Krankenversicherung zurückerstattet. Normalgewichtige Menschen könnte diese Belohnung fürs Abnehmen allerdings frustrieren, denn diese habe bereits ohne Arzt sich vor der Fettleibigkeit bewahrt. Warum also nicht allen eine Prämie auszahlen, die einen gewissen Body-Mass-Index unterschreiten?

Bildnachweis: © PeJo – Fotolia.com

Gesundheit

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Kommentare

Ein Kommentar zu “Fettleibigkeit und Gesundheit”

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)