Flugangst: Tipps um Ängste abzubauen

Flugangst oder Aviophobie ist der Fachbegriff für eine unspezifische aber stark belastende Phobie vor dem Fliegen mit modernen Verkehrsflugzeugen. Doch es gibt einige sinnvolle Taktiken, um etwas gegen Flugangst zu unternehmen.

Flugangst: Tipps um Ängste abzubauen

Flugangst: Tipps um Ängste abzubauen

 Symptome von Flugangst können bereits mehrere Tage vor der geplanten Flugreise entstehen. Typischerweise verbunden mit Flugangst sind eine Veränderung der Atmung, Krämpfe im Magen oder Darm, Schwindelgefühle und Übelkeit. Bei vielen Betroffenen von Flugangst treten auch Panikgefühle auf. Sie möchten dem engen Flugzeug entfliehen, haben aber über Stunden keine Chance, aus der Maschine zu kommen. Im Vorfeld einer Flugreise kann diese Vorstellung bereits Flugangst auslösen und das Sehen und das Sitzen im Flugzeug funktioniert während der Flugreise laufend als Verstärker dieser lange erlernten Flugangst.

Wer unter Flugangst leidet, der sollte sich sehr ernsthaft mit diesem Gefühl auseinandersetzen, um ein besseres Verständnis für diese Art Angst zu entwickeln, meint eine Expertin für Flugangst. Oft sei es nicht direkt die Situation im Flugzeug, die die Flugangst hervorrufe, sondern es sind die Symptome der Angst, die als unüberwindbar und bedrohlich erlebt werden. Betroffenen von Flugangst wird daher empfohlen, Seminare gegen Flugangst zu besuchen, bei denen ihnen Entspannungstechniken beigebracht werden, die sie für die Zukunft besser befähigen, mit der Angst vor und während des Fliegens umzugehen. So können es die Betroffenen erlernen, dass die Flugangst und die begleitenden Symptome zwar unangenehm, aber zu bewältigen sind.

Ein weiterer Tipp zum Umgang mit der Angst bei Fliegen ist das Einüben von Phantasieszenen. Man kann bereits lange vor dem Flug üben, sich in ein positives Szenario zu begeben, dass einen während des Flugs dann so stark beschäftigt, dass die Flugangst in den Hintergrund treten kann. Hilfreich ist auch, wenn man negative Vorstellungen zu Gefahren in positive Bilder umsetzt. So kann das Schwingen der Flügel während des Fluges als Gefahr oder als Flexibilität erlebt bzw. interpretiert werden. Konkrete Informationen über die Bauart und Arbeitsweise von Flugzeugen haben sich bei einigen Betroffenen als hilfreich erweisen, mit der Angst beim Fliegen besser klarzukommen. Aktives Handeln ist also hilfreich, wenn man mit der eigenen Flugangst besser klarkommen will.

Bildnachweis: © D. Ott – Fotolia.com

 

Gesundheit

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)