Gesundheitsminister: Weniger Operationen in Krankenhäusern

Der Gesundheitsminister ist immer auf der Suche nach Sparmöglichkeiten im Gesundheitswesen. Nun sind die Operationen im Krankenhaus dran: Dem Gesundheitsminister möchte die laufend steigenden Kosten für zu viele Operationen im Krankenhaus deutlich begrenzen.

Gesundheitsminister: Weniger Operationen in Krankenhäusern
Gesundheitsminister: Weniger Operationen in Krankenhäusern

Deutschland ist nach Ansicht von Daniel Bahr, dem Gesundheitsminister der christlich-liberalen Bundesregierung, Weltmeister bei den Operationen im Krankenhaus, beispielsweise wenn es um Knie- oder Hüftprothesen gehe. Er verweist auf weitere Experten und die Krankenkassen, wo bezweifelt werde, dass die steigenden deutschen Fallzahlen für Operationen in Krankenhäusern noch mit medizinischen Notwendigkeiten sich begründen lassen.

Als Hintergrund sollte man wissen, dass die Gesundheitskosten in Deutschland im Jahre 2010 einen Rekordstand erreicht haben. Das statistische Bundesamt hatte kürzlich gemeldet, dass knapp 290 Milliarden Euro in Deutschland für die Gesundheit ausgegeben werden. Da ist es dann nachvollziehbar, dass man sich die Kostenentwicklung im Gesundheitswesen etwas genauer anschaut und prüft, ob nicht an der einen oder andern Stelle zu viel des Guten getan wird.

Zu viele und zu schnelle Operationen im Krankenhaus könnten nach Ansicht des Gesundheitsministers ein Ansatzpunkt zur Kostensenkung im Gesundheitswesen sein. Denn zu viele Operationen belasten nicht nur die Patienten sondern auch das Klinikpersonal. Doch man möchte nicht mir administrativen Maßnahmen in die Krankenhäuser eingreifen und diesen die Fallzahlen für Operationen direkt beschränken. Wie es für einen liberalen Gesundheitspolitiker zu erwarten war, will man mit ökonomischen Anreizen die Krankenhäuser motivieren, die steigenden Fallzahlen bei Operationen zu reduzieren. Wie das im Einzelnen funktionieren soll, wird im oben verlinkten Interview mit dem Gesundheitsminister nur angedeutet. Vorstellbar ist vielleicht, dass man die Umsätze der Krankenhäuser reduziert, wenn diese bei bestimmten Operationen zu viele Fallzahlen produzieren.

Bildnachweis: © horizont21 – Fotolia.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.