Hirndopping hilft den Studenten nicht weiter

Wer Angst vor Prüfungen hat, der greift auch mal gerne zu Pillen, die für andere Zwecke vorgesehen sind. Auch rezeptfreie Medikamente zur Leistungssteigerung sind beliebt, wenn auch wenig hilfreich wie viele Untersuchungen aufzeigen können.

Hirndopping hilft den Studenten nicht weiter

Hirndopping hilft den Studenten nicht weiter

Viele Studenten würden gerne die Nächte vor einer Prüfung zum intensiven Lernen nutzen, doch dies geht an den Rand der Belastung. Manche helfen sich damit, dass sie Muntermacher aus dem Pharmaschrank verwenden, doch es kann auch aus wissenschaftlicher Sicht davon abgeraten werden, zu dieser Art von Hirndopping zu greifen. Kurzfristig sind zwar Effekte vorstellbar, die das Hirndopping wirksam machen. Die langfristigen Effekte von Hirndopping sind aber zu wenig erforscht und stellen daher ein gesundheitliches Risiko dar. Medikamente, die für völlig andere Zwecke entwickelt wurden, sollten nicht als Hirndopping eingesetzt werden.

Die oben verlinkte Untersuchung ergibt, dass die meisten Stundenten schon von anderen gehört haben, dass Hirndopping üblich ist. Allerdings fehlen in den meisten Fällen persönliche Erfahrungen und Hirndopping wird auch abgelehnt, weil man generell nichts davon hält, Medikamente für kurzfristige Effekte zu nutzen.

Nur etwa jeder zwanzigste Student nimmt verschreibungspflichte Arzneimittel ein, um seine Leistung zu beeinflussen. Beliebt sind zur Leistungssteigerung auch Schmerzmittel und Beruhigungsmittel, die teilweise auch frei in Apotheken zu bekommen sind. Antidepressiva verfügen auch über das Image, das man sie als Hirndopping einsetzen kann, doch diese Mittel sind oft nicht so einfach zu bekommen.

Die meisten Studenten setzen auf die üblichen Mittel wie Kaffee und Vitamine, um ihr persönliches Hirndopping nach vorne zu bringen. Diese Mittel sind dann sicher unproblematisch, wenn sie nicht übermäßig zum Einsatz kommen. Was auch helfen kann, aber mit mehr Mühe verbunden ist: Sport, Ablenkung und körperliche Fitness nutzen; damit kann man den Abstand zum Prüfungsstress deutlich vermindern.

Bildnachweis:  © Sergej Khackimullin – Fotolia.com

Gesundheit

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)