IGeL-Ratgeber im Interesse der Patienten

Kommt man zum Arzt, dann bietet dieser auch sehr gerne IGeL-Leistungen (individuelle Gesundheitsleistungen) an. Diese kosten extra Geld, doch der fehlende Nutzen von IGeL veranlasst die Krankenkassen, die Kostenübernahme zu verweigern. Im Einzelfall können aber IGeL-Angebote hilfreich sein, es gibt IGeL-Ratgeber, die die Patienten bei der Auswahl der IGeL-Angebote unterstützen.

IGeL-Ratgeber im Interesse der Patienten

IGeL-Ratgeber im Interesse der Patienten

Grundsätzlich müssen Krankenkassen die Maßnahmen bezahlen, die notwendig sind, um die Krankenkassenmitglieder von Krankheiten zu befreien oder notwendige Vorsorgemaßnahmen (Verhinderung von Erkrankungen) erbringen. Von daher sollte es erstaunen, wenn ein Arzt IGeL-Angebote macht, die deshalb nicht von den Krankenkassen bezahlt werden, weil ihr Nutzen für den flächendeckenden Einsatz nicht nachweisbar ist. Für den Patienten erweist es sich oft als schwer, das IGeL-Angebot abzulehnen, weil dieser kommunikative Akt naheliegenderweise als Vertrauensentzug gegenüber dem Arzt vermittelt oder verarbeitet werden kann.

Eine neue Broschüre des Bundesgesundheitsministeriums zu IGeL-Angeboten möchte den Patienten bei seinem Kommunikationsprozess unterstützen. Die Broschüre gibt dem Patienten beispielsweise Checklisten an die Hand, mit denen er ein Gespräch gestalten kann. Hier werden konkrete Fragen aufgeführt, die er seinem Arzt stellen kann, damit dieser ihm auch den individuellen Nutzen des IGeL-Angebots verdeutlicht. Die Broschüre zu IGeL macht auch die grundlegenden Rechte deutlich, die ein Patient bei der Vertragsgestaltung hat. Schließlich macht dieser IGeL-Ratgeber auch deutlich, dass man auch bei diesen individuellen Gesundheitsleistungen die Kosten im Auge behalten muss, denn unterschiedliche Ärzte bieten gleiche Leistungen für unterschiedliche Preise an.

Geht es aber um eine ganz bestimmte IGeL-Leistung, dann hilft die Broschüre nicht weiter. Doch hier kann man auf das sehr informative Online-Angebot IGeL-Monitor zurückgreifen. Einfach die Arztgruppe oder die IGeL-Bezeichnung oben rechts im Suchformular eintippen und schon bekommt man sehr umfassende Informationen zu den Vorteilen und Nachteilen, die mit dem jeweiligen IGeL-Angebot verbunden sind.

Bildnachweis: © Sergey Galushko – Fotolia.com

Gesundheit

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)