Krankenkasse: Überschüsse für Mitglieder

Nachdem die Krankenkassen viele Überschüsse erwirtschaftet haben, fordert jetzt nicht nur die Politik, sondern auch das Bundesversicherungsamt eine Rückgabe der Überschüsse an die Mitglieder der Krankenkassen. Doch langfristig droht ein Defizit bei den Krankenkassen.

Krankenkasse: Überschüsse für Mitglieder

Krankenkasse: Überschüsse für Mitglieder

Hohe Überschüsse bei Krankenkassen, kein Grund zur Freude, weil man damit langfristig die Kosten für das Gesundheitssystem niedrig halten könnte. Stattdessen fordert jetzt auch das Bundesversicherungsamt, dass eine Krankenkasse mit Überschüssen diese zeitnah an die Versicherten zurückgebe müsse, so meldet die Frankfurter Allgemeine Zeitung zum Thema Krankenkasse und Überschüsse. Das Bundesversicherungsamt habe bereits mehrere Krankenkassen aufgefordert, zu prüfen, ob nicht Überschüsse an die Beitragszahler zurückzuerstatten sind. Es sei auch eine Beitrags-Rückerstattung ab 60 Euro pro Jahr vorstellbar.

Von der Aufforderung des Bundesversicherungsamtes sind bisher recht wenige Krankenversicherungen betroffen. Doch Politiker und Lobbyisten aus dem Umfeld der Bundesregierung lassen durchblicken, dass Überschüsse bei vielen Krankenkassen gegenwärtig vorliegen und dass alle Krankenkassen, die entsprechende Kriterien erfüllen, dazu gebracht werden sollen, ihre Überschüsse durch Beitragsrückerstattungen zu vermindern. Käme es dazu, dann würde der Wettbewerb zwischen Krankenkassen erweitert, denn manche Mitglieder von Krankenkassen könnten motiviert sein, zu einer anderen Krankenversicherung zu wechseln, weil sie dort mehr Überschüsse erwarten können.

Ob ein solcher Wettbewerb im Markt der Krankenversicherungen sinnvoll ist, ist aber bei vielen Experten umstritten. Die Mitgliedschaft in den einzelnen Krankenkassen ist sehr unterschiedlich, was ihre gesundheitlichen Risiken angeht. Beitragsunterschiede drücken nicht unbedingt Leistungsunterschiede aus und der vor Jahren eingeführte Gesundheitsfond sollte eigentlich dafür sorgen, dass Beitragsunterschiede auf Grund unterschiedlicher Krankheitsrisiken eingeebnet werden.

Langfristig gesehen steigen die Kosten für Gesundheit weiter und die Überschüsse bei den Krankenkassen könnten schon in wenigen Jahren sich in Defizite umwandeln. Dann könnten sich die jetzt an die Mitglieder verteilten Prämien als kontraproduktiv erweisen. Denn schließlich könnten die Überschüsse bei den Krankenkassen dann dafür verwendet werden, Zuzahlungen zum Krankenversicherungsbeitrag zu vermeiden.

Bildnachweis: © BK – Fotolia.com

Gesundheit

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)