Männergesundheit: Auch Männer können gesünder leben

Frauen und Männer haben eine unterschiedliche Einstellung zur Gesundheit. Männer gehen seltener zum Arzt, rauchen mehr und trinken auch mehr Alkohol. Vorsorgeuntersuchungen sind bei vielen Männern unbeliebt. Grund genug, das Thema Männergesundheit auf einem Kongress zu diskutieren.

Männergesundheit: Auch Männer können gesünder leben

Männergesundheit: Auch Männer können gesünder leben

Erstmalig findet in Deutschland ein Kongress zur Männergesundheit statt. Hier soll untersucht und diskutiert werden, ob es stimmt, dass Männer wirklich ungesünder leben und eher krank werden als Frauen. Es soll nach den Gründen geforscht werden, warum Prävention, Vorsorge und Gesundheitsförderungen bei Männern nicht den gleichen Stellenwert haben, wie bei den Frauen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und das Gesundheitsministerium will neue Wege finden, um das Thema Männergesundheit an die Öffentlichkeit heranzutragen und die Männer zu motivieren, besser mit ihrer Gesundheit umzugehen.

Das Thema Männergesundheit liegt seit einiger Zeit im Trend. Mehr Männer als früher sind sich ihren Gesundheitsprobleme bewusst und suchen aktiv nach Verbesserungen. Daher greifen auch Gesundheitsindustrie und Wellness-Branche das Trendthema Männergesundheit auf, zumal sich hier noch Wachstumschancen in einem gesättigten Markt bieten. Neue Produkte für Männer und ihre Gesundheit, neue Angebote für Fitness und Vorsorge versprechen ein gutes Zukunftspotential. So bemüht man sich auch darum, neue Themen wie „Wechseljahre des Mannes“ in die Öffentlichkeit zu bringen. Doch nicht alles, was unter dem Stichwort Männergesundheit angeboten wird, ist auch hilfreich, um diese nach vorne zu bringen. Wichtig ist, dass sich die Männer stärker um die eigene Gesundheit bemühen, mehr Sport treiben, den Stress vermeiden und ihre Ernährung verbessern. Damit Männer nicht langfristig das schwache Geschlecht bleiben, dass immer noch viele Jahre früher stirbt, als Frauen aus der gleichen Altersgruppe.

Bildnachweis: © Pavel Lysenko – Fotolia.com

Gesundheit

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)