MP3-Player gesundheitsbewusst nutzen

Laute Musik kann für das Gehör eines Menschen gesundheitliche Gefahren nach sich ziehen. Das ist aber noch lange kein Grund, auf dem MP3-Player beim Bahnfahren zu verzichten. Eine Studie zur gesundheitlichen Auswirkungen von MP3-Playern war kürzlich zu dem Ergebnis gekommen, dass langes und lautes Musikhören danach die Reizschelle gegenüber Hörgeräuschen reduziert. Auch über die Rauschwirkung von bestimmter Musik wurde von Golem.de berichtet, wobei man diese Effekte eher auf das Sommerloch zurückführt.

Allerdings sollte man bedenken, dass man bei recht hohen Außengeräuschen dazu neigt, den MP3-Player lauter zu stellen, womit gesundheitliche Probleme dann verstärkt werden können, wenn man insgesamt über eine zu lange Zeit sehr intensiv Musik hört. Deshalb ist es wichtig, auf die Qualität der MP3-Player und insbesondere auf die Qualität der MP3-Player-Kopfhörer zu achten. Denn hiermit kann man die äußeren Störgeräusche besser abschirmen und es so vermeiden, den MP3 Player gesundheitsgefährdend hochzudrehen. Man kann bei richtigem Einsatz des MP3-Players sogar eine gewisse Vorsorge gegen Tinnitus betreiben.

Sicherlich zu laut hat man den MP3-Player oder das MP3-Handy genutzt, wenn man nach langem Musikgenuss anschließend Störgeräusche im Ohr hat und wenn man nach langem Musikgenuss stärkere Schwierigkeiten hat, sich auf die normalen Umgebungsgeräusche neu einzustellen. Wenn man solche Effekte bei sich feststellt, dann sollte man darüber nachdenken, ob man nicht den Geräuschpegel während des Musikhörens nach unten dreht oder insgesamt seinen MP3-Player etwas weniger nutzt. Wichtig ist auch, dass man gute MP3-Player verwendet, weil diese bessere Einstellmöglichkeiten für unterschiedliche Musikarten haben. Noch wichtiger ist aber die qualitativ gute Auswahl bei den Kopfhörern. Hier gibt es gute Ohrstöpsel, die besser die Umgebungsgeräusche während des Musikhörens zurückhalten. Verwendet man solche MP3-Kopfhörer, dann hat man bessere Bedingungen, um den MP3-Player in seinem Geräuschniveau zu dämpfen, ohne dadurch Abstriche am Musikgenuss zu haben.

Auch der EU sind die gesundheitlichen Auswirkungen von zu lauter MP3-Player-Nutzung schon länger bewusst, sodass sie über Normen bei der Geräuschabgabe von MP3-Playern und MP3-Handys nachdenkt. Bisher gibt es hier noch keine Begrenzung, die eine gesundheitliche Gefahr durch Musikhören auf mobilen Geräten vermindern könnte.

Gesundheit

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)