Rauchverbote vermindern Herzinfarkte

Rauchverbote haben gesundheitliche Vorteile. Wo Rauchverbote herrschen, sinkt die Zahl der Herzinfarkte. Dass Rauchverbote Vorteile für das Gesundheitssystem haben, zeigt eine neue Studie der Krankenkasse DAK-Gesundheit.

Rauchverbote vermindern Herzinfarkte
Rauchverbote vermindern Herzinfarkte

Das Rauchverbote speziell in Deutschland relevante Auswirkungen auf Krankenhausbehandlungen hat, konnte jetzt erstmals nachgewiesen werden. Die Veröffentlichung der Studie zu Rauchverboten zeigt dies für die Jahre 2007 und 2008 auf, als erstmals in Deutschland weitgehend flächendeckend Rauchverbote in Restaurants, Kneippen und weiteren öffentlich zugänglich Einrichtungen umgesetzt wurden. Gleichzeitig gingen die Krankenhaus-Behandlungen wegen Herzinfarkt um 8,6 Prozent zurück. Basis der Studie waren die Daten von DAK-Versicherten, womit eine breite Basis für die Untersuchung zu den Rauchverboten gesichert werden konnte.

Diese Einschätzung der Studienergebnisse (Rückgang von Herzinfarkt-Behandlungen verursacht durch Rauchverbote) wird möglicherweise Kritik hervorrufen, denn es liegt lediglich ein statistischer Zusammenhang vor. Schon Erstsemester lernen an der Uni, dass Korrelation keine Kausalität darstellt. Aber hier soll nicht gegen die Rauchverbote argumentiert werden. Dass Rauchen nicht förderlich für die Gesundheit ist, streiten auch die meisten Raucher nicht ab. Viele würden gerne auf weniger problematische Alternativen wie die E-Zigarette wechseln, doch hier zeigt sich die Politik uneinsichtig.

Logische Konsequenz des Rückgangs von Herzinfarkten nach platzgreifenden Rauchverboten ist die Verstärkung der Rauchverbote. In etlichen Bundesländern gibt es noch Ausnahmen und unklare Regeln, wann denn nun das Rauchverbot in einer gastronomischen Einrichtung gilt. Sollte es tatsächlich so sein, dass Rauchverbote unmittelbar die Klinikaufenthalte nach einem Herzinfarkt beeinflussen, dann wären weitere Rauchverbote im öffentlichen Bereich eine logische Konsequenz.

Bildnachweis: © WoGi – Fotolia.com

3 Antworten auf „Rauchverbote vermindern Herzinfarkte“

  1. Toller Artikel.
    Der Hinweis auf die Erstsemester ist richtig, allerdings passt die Stoßrichtung dem Schreiber gut in den Kram.
    Das nenne ich gefestigtes Klassenbewusstsein.
    Bravo Genosse

  2. Und welche Schlüsse zieht die Politik daraus? Mal wieder keine. Solange die Steuereinnahmen sprudeln sind auch die 84% die nach einer ebenfalls von der DAK zu dem Thema beauftragten Umfrage, gegen das uneingeschränkte Rauchen sind in einem Land, dass stolz auf seine Demokratie ist, nicht von Bedeutung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.