Schulranzen nach den Ferien: Auf Gewicht und Sitz achten

Es ist wieder soweit, die Ferien gehen zu Ende und die Eltern überlegen sich, ob denn nicht ein neuer Schulranzen gekauft werden soll. Der Einkauf eines Schulranzens ist auch sehr wichtig für die Erstklässler, die es noch nicht gewohnt sind, mit einem schweren Schulranzen täglich zur Schule gehen zu müssen.

In einen Schulranzen sollte nur das hinein, was tatsächlich an dem aktuellen Schultag vom Kind gebraucht wird. Diesen und weitere wichtiges Tipps gibt Dieter Knape von TÜV Rheinland den Eltern, denn immer noch belastet der Trend zum übervollen Schulranzen die Kinder. Es ist ja so einfach, man packt alles in den Schulranzen, was überhaupt irgendwann einmal gebraucht werden könnte und man ist scheinbar für jede Schulsituation gut präpariert. Solches Vorgehen ist aber schlecht für die Kinderrücken, denn das Gewicht des gepackten Schulranzens sollte höchstens 10 % des Körpergewichts betragen, um Haltungsschäden vorzubeugen. 10 % vom Körpergewicht einer Akten- oder Handtasche, dass ist auch eine gute Orientierung für Erwachsene, wenn sie über längere Zeit eine Tasche mit sich herumtragen müssen.

Dies können Eltern für den Schulranzen ihrer Kinder so umsetzen, dass sie gemeinsam mit den Kindern einmal die Woche die Inhalte des Schulranzens besprechen und dies direkt mit einer Messung der Gewichte verbinden. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, den richtigen Sitz des Schulranzens während des Tragens zu kontrollieren. Dies schützt vor Haltungsschäden. Die Traggurte sollten nicht zu lang eingestellt werden, aber auch nicht die Arme zuschnüren, um keine schmerzhaften Druckstellen zu erzeugen. Zu weite und zu enge Tragegurte führen zu Haltungsschäden, weil der Körper solche Belastungen automatisch zu korrigieren sucht. Kleine Kinder sollten keinesfalls statt des Schulrucksacks eine Aktentasche verwenden. Auch für Erwachsene wäre der Rucksack sehr oft eine bessere Alternative als die Aktentasche, weil man hier deutlich mehr Gewicht über längere Zeit tragen kann und weil das Tragen am Rücken wesentlich weniger belastend für den Körper und das Knochengerüst ist.

Beim Schulranzen-Kauf sollte man auch darauf achten, dass ein auffälliger Schulranzen auf dem Rücken den Kindern mehr Sicherheit bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.