Tiefkühlkost im Trend

In den letzten Wochen wurden die Verbraucher verunsichert. Auf breiter Front wurde gewarnt, dass es zu Infektionen mit einem bisher unbekannten Erreger (EHEC) kommen kann. Da die Experten sich nicht einig wurden, ob denn bestimmte Gemüse oder andere Frischprodukte für die Infektion verantwortlich sind und sich jeden Tag diese Einschätzungen zu EHEC änderten, ist es nicht überraschend, dass die Verbraucher nun vermehrt auf Tiefkühlkost umgeschwenkt sind. Es bleibt nun abzuwarten, ob der Trend zur Tiefkühlkost erhalten bleibt, wenn bezüglich des Erregers die letzten Entwarnungen gültig bleiben.

Die Süddeutsche Zeitung hatte bei einigen großen Lebensmittelketten angefragt und dort teilweise die Bestätigung bekommen, dass der Verbrauch an Tiefkühlkost um bis zu 30 Prozent angestiegen ist. Aber auch bei weitern Produktgruppen gibt es einem durch EHEC geförderten Trend: Dies betrifft Reinigungsmittel und Konserven. Generell ist aber Tiefkühlkost seit Jahren schon im Aufschwung. Zum einen, weil man so schneller zu einem selbstgemachten Gericht kommt; zum anderen weil man die Verzehrmengen besser dosieren kann.

Als Verbraucher sollte man aber darauf achten, dass man möglichst unbehandelte Tiefkühlkost bevorzugt. So wird sehr gerne Tiefkühlgemüse mit Soßen aller Art angeboten. Hier hat man dann eine deutlich stärkere Kalorien-Belastung als bei selbstzubereitetem frischem Gemüse. Es gibt aber im Tiefkühlregal auch Angebote von Tiefkühlgemüse, das nicht mit Soßen angereichert ist. Zur weiteren Verbesserung beim Geschmack und zur Senkung der Kosten kann man auch seltenes Gemüse aus der Tiefkühltruhe mit preiswertem und frischem Gemüse kombinieren, indem man vor der Erwärmung erst frische Zwiebeln mit beispielsweise Karotten andünstet.

Ob der gegenwärtig sehr starke Trend zur Tiefkühlkost weiter anhält, bleibt abzuwarten. In den letzten Jahren war nämlich zu beobachten, dass die Verbraucher ihr Einkaufsverhalten schnell ändern, wenn kritische Berichte in den Hintergrund treten.

Gesundheit

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)