Die Grunderwerbsteuer beim Immobilien-Erwerb

Die Grunderwerbssteuer beim Kauf einer Immobilie ist schon lange für viele Käufer ein Ärgernis. Allerdings wurde sie lange Jahre nicht beachtet, was sich aber gegenwärtig ändert, denn viele Bundesländer haben die Grunderwerbsteuer erhöht bzw. planen demnächst eine Erhöhung. Hintergrund ist die niedrige Erbschaftssteuer, die als Kompensation für die Bundesländer nur die Erhöhung der Grunderwerbsteuer zulässt. Plant man als Verbraucher gegenwärtig einen Immobilienkauf, dann sollte man eine geplante Erhöhung der Grunderwerbsteuer im jeweiligen Bundesland im Auge behalten.

Bereits ab Oktober ist die Erhöhung der Grunderwerbssteuer für Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg absehbar. Ab Anfang 2012 folgen dann die Bundesländer Schleswig-Holstein und etwas später Rheinland-Pfalz. Der bisherige Steuersatz von 3,5 Prozent ist dann in vielen Bundesländern Vergangenheit. Wie eine Übersicht zur Grunderwerbssteuer auf Wikipedia erkennen lässt, wird 5 Prozent langfristig zum üblichen Steuersatz.

Allerdings wäre es falsch, übereilt eine Immobilie zu erwerben, bloß weil die Grunderwerbsteuer demnächst erhöht wird. Ein Immobilien-Kauf ist eine langfristige Investitionsentscheidung, bei der eine Vielzahl von Faktoren zu berücksichtigen sind. Neben der Grunderwerbssteuer fallen noch meist Maklergebühren und in jeden Fall Notargebühren an, für die es auch keine Senkungsmöglichkeiten gibt. Gegen Ende 2010 hatten die angekündigten Grunderwerbsteuer-Erhöhungen für einige Unruhe am Immobilien-Markt geführt.

Wer eine Immobilie erwerben will, der muss recht langfristige Zukunftsperspektiven berücksichtigen. Bisher hat sich gezeigt, dass die Wohnlage langfristig die besten Voraussetzungen für eine gute Rendite schafft. Das bedeutet, dass Immobilien in zentraler Lage immer wieder gut verkäuflich sind, auch wenn sie einige Nachteile beim Renovierungszustand haben. Immobilien in sehr guten Zustand – aber mit schlechter Lage – können hingegen oft nur in einem sehr langfristigen Verfahren wieder verkauft werden.

Haus & Heim

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)