Einen Kalender aus dem Internet holen und dann nach eigenen Bedürfnissen gestalten

Auch in den Zeiten des papierlosen Büros sind sie noch ganz praktisch: Die Tischkalender auf dem Desktop und die Jahreskalender an der Wand. Denn dann sieht man jederzeit mit einem kurzen Blick auf dem Kalender, welche Aufgaben kurzfristig anstehen und langfristig nicht aus dem Blickfeld fallen dürfen.

Nach wie vor werden deshalb jedes Jahr schon im Herbst die Kalender für das nächste Jahr überall angeboten. Und für Lehrer und Schüler gibt es spezielle Kalender (mit Schuljahr-Einteilung und Ferienterminen), die bereits vor den Sommerferien verteilt werden.

Allerdings haben die gekauften (oder geschenkten) Papierkalender ein Problem: Man muss sofort hingehen und diese auf die eigenen Bedürfnisse umgestalten. Lehrer und Schüler tragen erst die eigenen Ferientermine ein oder heben Sie hervor; Selbständige und Gewerbetreibende müssen oft die Tage deutlicher kennzeichnen, die im jeweiligen Bundesland gesetzliche Feiertage sind.

Praktisch wäre es doch, wenn man diese Tätigkeiten am Bildschirm umsetzen könnte und anschließend aus dem Drucker dem schon angepassten Kalender bekäme. Für dieses Bedürfnis kann man kostenlose Internet-Angebote nutzen. So hat man die Möglichkeit über http://www.kalender-platz.de/ sehr schnell eine PDF-Datei zu bekommen, die einem Jahres-, Monats oder Wochenkalender entspricht. Die Online-Gestaltungsmöglichkeit beschränkt sich aber auf den Einbau eines Logos und die Wahl der Kalender-Farbe. Termine kann man nicht vorgeben oder verändern und auch ein nachträgliches Bearbeiten der PDF-Datei ist nicht möglich. Der Vorteil dieses Dienstes ist aber die sofortige Nutzungsmöglichkeit des Internet-Kalenders ohne Anmeldung.

Will man hingegen mehr Gestaltungsmöglichkeiten nutzen, dann ist man auf Internet-Dienste angewiesen, die eine Online-Kalender-Verwaltung ermöglichen. Diese geht sehr gut mit Google-Calendar, wofür man aber ein kostenloses Google-Konto benötigt.

Der Google-Kalender wird wie ein Kalender in einem Kommunikationsprogramm wie Outlook geführt und ermöglicht auch den Import- und Export von Daten aus entsprechenden Programmen. Somit kann man recht schnell von jedem Kalenderprogramm auf den Internet-Kalender umsteigen. Google Calendar ermöglicht es, Tages-, Wochen- oder Monatskalender in jeder gewünschten Art zu gestalten und auszudrucken. Einen Jahreskalender gibt es nicht, aber man kann eine Übersicht über alle anstehenden Termine eines Jahres ausdrucken. Der Vorteil des Google-Kalenders liegt auch in den Möglichkeiten der Einbettung in eine Website, wo man sogar die Online-Veränderungsmöglichkeiten an Terminen für andere Nutzer freigeben kann. Als Ausdruck macht der Google-Kalender vor allem Sinn, wenn man diesen Druck regelmäßig erneuert.

Haus & Heim

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Kommentare

Ein Kommentar zu “Einen Kalender aus dem Internet holen und dann nach eigenen Bedürfnissen gestalten”

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)