Facebook bindet die meiste Nutzerzeit

Rasant auf Erfolgskurs bleibt das soziale Netzwerk Facebook. Denn nun hat der Branchenverband IT herausbekommen, dass Facebook mit 16 Prozent der Nutzungszeit weit vor allen anderen Webangeboten liegt. Facebook liegt mit weitem Abstand vor Google, das bisher bei der Internetnutzung als unvermeidbare Recherchequelle dominierte. Ob und wie man seine Zeit bei Facebook verwendet, ist aber bei den Experten umstritten.

Wie wenig sinnvoll die übliche Facebook-Nutzung aus satirischer Sicht ist, hat der Südwestrundfunk in einem schönen Video deutlich gemacht:

Doch diese Sichtweise scheint für die meisten Intensiv-Facebook-Nutzern fremd zu sein. Denn die oben verlinkte Studie des Branchenverbandes der IT-Wirtschaft zeigt den wachsenden Erfolg des sozialen Netzwerks Facebook auf. Soziale Online-Netzwerke wie Facebook und Suchmaschinen wie Google sind die zentralen Anlaufpunkte im Internet. Besonders Facebook hat eine rasant ansteigende Nutzerzeit. Diese ging innerhalb eines Jahres von 4 auf 16 Prozent nach oben. Damit liegt Facebook auf Platz 1, gefolgt von der Suchmaschine Google, die immerhin noch auf 12 Prozent der Nutzungszeit kommt. Doch Google ist nicht nur eine Durchgangsstation für eine Recherche. Denn dafür braucht man oft nicht viel Zeit. Google bietet auch viele Dienste wie Mail oder Video-Nutzung und steigt mit Google+ in soziale Netzwerkdienste ein.

Dabei sollte man beachten, dass soziale Netzwerke wie Facebook nicht nur Zeit kosten, sondern auch gezielt für die eigene Reputation genutzt werden können: http://www.dir-info.de/nachrichten/internet/social-network-profile-konnen-zum-einstellungshindernis-werden-20111764. Denn Geschäftspartner und potentielle Arbeitgeber recherchieren im Internet (über Google oder Facebook) nach Informationen über zukünftige Mitarbeiter oder Partner. Wer nicht daran denkt, dass und wie hier seine Informationen interpretiert werden können, der kann dadurch Nachteile erleiden. Wer hingegen diesen Trend zur Selbstdarstellung positiv aufgreift, der kann durch geschickte Darstellung seines Social-Media-Profils entscheidende Punkte sammeln. Allerdings muss man dann auf dem Sozial-Media-Profil andere Meldungen posten, als die typischen Meldungen, die das obige Video satirisch auf die Schnippe genommen hat.

Internet

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)