Placebo-Effekt: Erfolgreich in der Medizin einsetzbar

Der Placebo-Effekt in der Medizin bedeutet, dass Medikamente und Strategien auch gesundheitsfördernd wirken können, wenn kein spezifischer Wirkstoff genutzt wird. Patienten werden schneller gesund, wenn sie in einer positiven Umgebung behandelt werden. Eine medizinische Tagung in Tübingen zeigte den besonderen Erfolg beim Placebo-Effekt auf. „Placebo-Effekt: Erfolgreich in der Medizin einsetzbar“ weiterlesen

Vogelgrippe: Weiter verbreitet aber weniger gefährlich?

Die Vogelgrippe sorgte vor einigen Jahren für starke Aufmerksamkeit, weil sie bei Experten als besonders gefährlich für den Menschen angesehen wurde. Doch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) konnte seitdem nur wenige Fälle von Vogelgrippe beim Menschen im weltweiten Maßstab registrieren. Daher verlor das Thema schnell an Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Nun berichtet aber die Online-Ausgabe Magazin Spiegel mit Bezug auf eine wissenschaftliche Veröffentlichung, dass die Vogelgrippe wohl doch weiter verbreitet als gedacht ist. „Vogelgrippe: Weiter verbreitet aber weniger gefährlich?“ weiterlesen

Das Testamentsregister soll Erbschafts-Probleme vermeiden

Das Thema Testament ist für manche unangenehm, wie auch aus dem unten eingebetteten Video hervorgeht. Trotzdem macht es Sinn, sich zeitnah mit der Frage nach dem Testament auseinanderzusetzen, denn die gesetzliche Erbregelung ist nicht nur kompliziert, sondern führt auch in vielen Fällen zu Ergebnissen, die der Erblasser so nicht gewollt haben kann. Mit einem Testament kann man diese Schwierigkeiten vermeiden. Damit das Testament auch gefunden und richtig angewandt wird, gibt es seit kurzen ein zentrales Testamentsregister.

Eine Schwierigkeit beim Testament ist das Auffinden nach dem Eintritt des Todesfalls. So kann ein Testament bei einen Notar oder Gericht erstellt bzw. hinterlegt sein, die potentiellen Erben wissen aber nichts davon und finden ein Testament in der Wohnung, das aber schon veraltet ist. Oder es wird ein veraltetes Testament gefunden, dabei aber übersehen, dass es inzwischen eine neue Variante gibt, die an einer anderen Stelle aufgehoben ist. „Das Testamentsregister soll Erbschafts-Probleme vermeiden“ weiterlesen

Online-Banking: Alternativen zum herkömmlichen TAN-Verfahren

Online-Banking ist praktischer, denn man kann Überweisungen und Kontoeinsicht von zu Hause gewinnen. Doch viele Kunden zögern beim Online-Banking, weil sie Angst vor der Ausspähung ihrer Kontodaten haben. Zwar muss bei jedem Buchungsvorgang dieser mit einer TAN (Transaktionsnummer) bestätigt werden. Doch bei einem Angriff auf dem Rechner könnte die vorher ausgedruckte TAN verloren gehen. Deshalb haben sich die Geldinstitute Alternativen zum herkömmlichen TAN Verfahren ausgedacht. „Online-Banking: Alternativen zum herkömmlichen TAN-Verfahren“ weiterlesen

Haftungsfragen zur Streupflicht im Winter

Wieder mal ist Winter und ab und an muss mit Glatteis vor der Haustür gerechnet werden. Wer ist eigentlich für die Sicherung des Gehwegs zuständig? Kann ein Hausbesitzer die Streupflicht gegen Glatteis auf die Mieter übertragen? Was passiert, wenn ein Schaden entsteht und greift hier die Haftpflichtversicherung?

Informationen zu Haftungsfragen zur Streupflicht im Winter liefert pressemitteilungen-online, wo man sich auf Informationen von einer Versicherungsgesellschaft bezieht. Normalerweise ist der Vermieter oder Hausbesitzer für die Streupflicht verantwortlich. Es ist aber denkbar, dass er diese an einen oder mehrere Mieter delegiert. Dies kann z.B. notwendig werden, wenn der Hausbesitzer erkrankt oder in Urlaub fährt. „Haftungsfragen zur Streupflicht im Winter“ weiterlesen

Eine gute Kaffemaschine muss nicht teuer sein

Viele benutzen sie mehrfach täglich, obwohl sehr viel Kaffeekonsum nicht unbedingt gut für den Kreislauf ist. Aber wer schnell auf Touren kommen will, der freut sich, wenn er einen guten Kaffee bekommt. Inzwischen ist der Trend zur teuren Kaffeemaschine mit Repräsentativfunktion sehr stark, doch ein aktueller Test der Stiftung Warentest zeigt auf, dass eine gute Kaffeemaschine nicht teuer sein muss. „Eine gute Kaffemaschine muss nicht teuer sein“ weiterlesen

Lebensversicherungen sind oft eine schlechtes Geschäft

Wer eine kapitalbildende Lebensversicherung als Verbraucher abschließt, der meint zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Zum einen baut er Kapital auf, um für die Rentenzeit eine Zusatzeinnahme zu erwirtschaften. Zum anderen ist die Familie abgesichert, denn im vorzeigten Todesfall wird die Lebensversicherung fällig. Doch nun ergibt eine Studie von Professor Andreas Oehler (Bamberg), dass viele Verbraucher ihre Lebensversicherung vorzeitig kündigen und damit ein sehr schlechtes Geschäft machen.

Problematisch ist zum einen der häufige Fall einer vorzeitigen Kündigung der Kapital-Lebensversicherung. Viele Verbraucher können kaum über Jahrzehnte abschätzen, ob sie immer die Beiträge für die Lebensversicherung zahlen können. So werden dann im Falle der Arbeitslosigkeit die Lebensversicherungen gekündigt, womit dann automatisch hohe Verluste gegenüber der geleisteten Ansparsummen entstehen. Zum anderen ist die Rendite-Entwicklung bei Kapital-Lebensversicherungen, genau wie bei jeder anderen Geldanlage, seit Jahren im Rückgang begriffen. Spiegel-Online meldet auch in dem oben verlinkten Beitrag, dass ab 1. Januar die Garantierendite bei den Lebensversicherungen abgesenkt werden muss.

Ist für einen die Absicherung der Familie durch eine Lebensversicherung wichtig, dann kann man als Alternative auf die Risiko-Lebensversicherung ausweichen. Hier spart man zwar kein Geld an, doch die Beiträge sind vergleichsweise niedrig, um einen Versicherungsschutz zu gewähren. Details und ein typisches Beispiel zeigt folgendes Video:

Das schlechte Geschäft für die Kunden einer Kapital-Lebensversicherung ergibt sich automatisch, wenn sie die Lebensversicherung kündigen und damit oft nur einen Anteil am eingezahlten Beitrag zurückerstattet bekommen. Denn die Lebensversicherungsbeiträge werden am Anfang für Provisionszahlungen verwandt. Da die Kündigung einer Lebensversicherung häufig vorkommt, entstehen den Verbrauchern Milliardenverluste.

Doch die Berechnungen des Bamberger Professors treffen nicht überall auf Begeisterung. Die Versicherungswirtschaft geht davon aus, dass die angenommenen Fallzahlen nicht repräsentativ sind. Verbraucherschützer hingegen sehen sich in ihrer Kritik bestärkt und fordern mehr Transparenz bei der Vertragsgestaltung von Lebensversicherungen. So sollten die Kunden bereits vor Vertragsabschluss auf die negative Konsequenz einer vorzeitigen Kündigung hinreichend präzise aufgeklärt werden.

Knigge für die Kreuzfahrt

Eine Kreuzfahrt als Tourismus-Event wird immer beliebter. Eine Woche oder mehr auf einem modernen Luxusdampfer, das ist vor allem für die Silver-Surfer eine beliebte Urlaubsalternative. Doch diese fragen sich vor der Kreuzfahrt bereits, ob es denn bestimmte Benimm-Regeln gibt, die man bei der Kreuzfahrt unbedingt beachten muss. Da Benimm-Regeln auf den Freiherrn Knigge zurückgehen, wird nach dem Knigge für die Kreuzfahrt gesucht. Auf dem Webangebot von reisen.de gab zum Knigge für die Kreuzfahrt interessante Infos. „Knigge für die Kreuzfahrt“ weiterlesen

E-Postbrief ist umstritten

Der Brief, ein herkömmliches Schreiben mit persönlicher Unterschrift, ist nicht einfach in der Handhabung. Man muss den Brief nicht nur schreiben oder ausdrucken, sondern auch mit einer Briefmarke frankieren und zur Post oder zum Briefkasten bringen. Schön wäre ein E-Postbrief, der einfach wie eine E-Mail per Internet zu verschicken wäre. Doch es ist umstritten, ob ein solcher E-Postbrief die gleiche Wirkung entfalten kann, wie ein normaler Brief. „E-Postbrief ist umstritten“ weiterlesen

Fotos im und nach dem Urlaub offline und online sichern

Moderne digitale Kameras haben meist einen großen Speicher für Fotos und Filme. Tausend mit mehr Fotos können hier aufgehoben sein; oft ist mehr Platz vorhanden, als man in einem Urlaub fotografiert. Deshalb lassen viele Hobby-Fotografen ihre Fotos auf dem Speicherchip, ohne zu bedenken, dass die Fotos verloren gehen können, wenn die Kamera gestohlen oder beschädigt wird. Clevere speichern Ihre Fotos online oder offline, schon während des Urlaubs, um dem Datenverlust zu entgehen. „Fotos im und nach dem Urlaub offline und online sichern“ weiterlesen

Frauen, Sachversicherung und Lebensrisiko

Frauen gelten in vielen Fragen als praktischer veranlagt als Männer. Deshalb ist es ganz interessant, wenn man mal untersucht, ob es Unterschiede beim Verhalten von Männern und Frauen gibt, wenn es um den Versicherungsschutz geht. Nun hat das Meinungsforschungs-Institut TNS-Infratest im Auftrag der Allianz untersuchen lassen, ob Frauen eher die Sachversicherungen oder eher die Absicherung des Lebensrisikos versichern lassen. Auch cash-online.de berichtet zur Frage der Frauen und ihrer Versicherungen, dass Sachversicherungen für Frauen wichtiger als die Altersvorsorge seien. „Frauen, Sachversicherung und Lebensrisiko“ weiterlesen

Immobilien-Bewertung: Neue Methode für bessere Zuverlässigkeit

Eine Immobilien-Bewertung ist in vielen Fällen nicht einfach, oft, weil es keine Vergleichsobjekte gibt, die vor nicht allzu langer Zeit verkauft wurden. Außerdem ist eine Immobilien-Bewertung immer noch schwierig, wenn es zwar Vergleichsdaten gibt, aber der Bauzustand und der Sanierungsbedarf der Immobilien für die Bewertung nicht genau bestimmt werden können. Daher ist es gut, dass das Geodätische Institut der Universität Hannover eine neue Methode zur Verbesserung der Zuverlässigkeit von Immobilien-Bewertung entwickelt. „Immobilien-Bewertung: Neue Methode für bessere Zuverlässigkeit“ weiterlesen

Auch in der schnellsten Bahn das Fahrrad mitnehmen

Wer schnell mit der Bahn unterwegs sein will, der nimmt gerne sein eigenes Fahrrad mit auf die Reise. Das ist bei vielen Angeboten der deutschen Bahn auch kein Problem. Für bestimmte Strecken (z.B. Grenzverkehr) sollte man aber eine Reservierung für das Rad vornehmen. Von vielen Radfahren schmerzlich vermisst wird aber die Möglichkeit der Radmitnahme in der schnellsten Bahn: im Intercity Express ICE. Doch nun meldet die Bahn, dass im Nachfolgemodell des ICE ICx auch eigene Fahrräder mitgenommen werden können. „Auch in der schnellsten Bahn das Fahrrad mitnehmen“ weiterlesen

Nutzung der Minibar könnte verschwinden

Man kennt sie und schätzt sie: Die Minibar im Hotelzimmer, bei der man noch spät am Abend sich mit Getränken versorgen kann. Diese Nutzung der Minibar ist zwar praktisch, aber oft nicht so billig. Manche Gäste bringen daher eigene Getränke zur Nutzung bzw. Kühlung in der Minibar mit, was nicht gern gesehen wird und rechtlich unterschiedlich bewertet wird. Doch nun ist die Nutzung der Minibar insgesamt in Frage gestellt. „Nutzung der Minibar könnte verschwinden“ weiterlesen

E10: Der neue Sprit für Autos in der Kritik

E10: Das ist die Abkürzung für Sprit im Auto, das einen Bio-Ethanol-Anteil (Bio-Kraftstoff aus landwirtschaftlicher Produktion) von 10 Prozent hat. Dieser neue Sprit für Autos ist schon länger in der Kritik, weil es viele Fahrzeuge geben soll, deren Motor der neue Kraftstoff nicht verträgt. Deshalb rät der ADAC vor der Nutzung von E10 zu einer genauen Prüfung. Nun gibt es weitere Kritik am E10-Sprit, weil er angeblich zu einem höheren Spritverbrauch führt. „E10: Der neue Sprit für Autos in der Kritik“ weiterlesen

Steuerliche Absetzbarkeit von Krankheitskosten wird verbessert

Krankheitskosten, das können zum Beispiel Kosten sein, die für neue Möbel wg. Asthma anfallen. Eine steuerliche Absetzbarkeit solcher Kosten ist als außergewöhnliche Belastung denkbar, was aber je nach Finanzamt oder Sachbearbeiter unterschiedliche Schwierigkeiten der Geltendmachung nach sich ziehen kann. Nun hat aber der Bundesfinanzhof eine steuerzahlerfreundliche Entscheidung getroffen. Nicht nur ein Amtsarzt, sondern auch ein anderer Arzt kann die Notwendigkeit der Krankheitskosten bescheinigen und damit den Weg für die Geltendmachung als außergewöhnliche Belastung ebnen. „Steuerliche Absetzbarkeit von Krankheitskosten wird verbessert“ weiterlesen

Zusatzbeitrag der Krankenkasse kann sehr unterschiedlich ausfallen

Seit der letzten Gesundheitsreform ist es für die gesetzlichen Krankenkassen möglich, einen Zusatzbeitrag zu erheben, den die Mitglieder allein zu zahlen haben. Nun hat eine Untersuchung des Magazins Focus ergeben, dass dieser Zusatzbeitrag sehr unterschiedlich ausfallen kann. Viele Krankenkassen erheben gar keinen Zusatzbeitrag, andere erstatten sogar Teile des Beitrags zurück. Die meisten Krankenkassen geben sogar eine Garantie, dass sie 2011 keinen Zusatzbeitrag erheben werden. „Zusatzbeitrag der Krankenkasse kann sehr unterschiedlich ausfallen“ weiterlesen

Krankenversicherung im Ausland bei beruflichen Aufenthalt

Über eine Auslands-Krankenversicherung machen sich nicht viele große Gedanken, wenn sie nur ein paar Tage oder Wochen im Ausland sind. Entweder man hat hierfür eine kostengünstige Auslands-Krankenversicherung oder verlässt sich auf die heimische Krankenversicherung, die auch bei nachgewiesen Kosten diese ganz oder teilweise übernimmt, wenn man nachträglich mit der ärztlichen oder sonstigen Rechnung nach Hause ins Inland zurückkehrt. „Krankenversicherung im Ausland bei beruflichen Aufenthalt“ weiterlesen

Begrenzung des nachehelichen Unterhalts hängt vom Einzelfall ab

Seit ein paar Jahren existiert ein neues Scheidungsrecht und man konnte den Eindruck gewinnen, dass der scheidungswillige Ehepartner sich recht schnell von Unterhaltsverpflichtungen befreien konnte, wenn er das wollte, selbst wenn der Ehepartner sehr lange gemeinsam für Haushalt und Kinder die Hauptverantwortung trug. Diesen Eindruck hat nun der Bundesgerichtshof korrigiert und entschieden, dass keine ehebedingten Nachteile für den benachteiligten Partner bei einer solchen Regelung greifen sollten. „Begrenzung des nachehelichen Unterhalts hängt vom Einzelfall ab“ weiterlesen

Vorsorgetermin Zahnarzt vereinbaren

Dass man mindestens ein Mal im Jahr einen Vorsorgetermin beim Zahnarzt wahrnimmt, sollte selbstverständlich sein. Doch für viele ist dies unangenehm und der Vorsorgetermin beim Zahnarzt wird auf den letzten Drücker verschoben. Daher kommen bereits jetzt, lange vor dem Jahresende, Bedenken auf, ob man denn noch einen Vorsorgetermin beim Zahnarzt im aktuellen Jahr bekommt. „Vorsorgetermin Zahnarzt vereinbaren“ weiterlesen

Politik setzt Männergesundheit auf die Agenda

Eine neue Studie zur Männergesundheit war Anlass für Familienministerin Schröder verstärkte Anstrengungen zur Beachtung dieses bisher vernachlässigten Handlungsfeldes anzukündigen. Sehr lange schon ist bekannt, dass die Lebenserwartung der Männer viele Jahre unter denen der Frauen liegt. Männergesundheit leidet auch darunter, dass Männer weniger oft Vorsorgeuntersuchung nutzen und insgesamt sich bei Arztbesuchen und Gesundheitsverhalten oft sehr zurückhaltend verhalten. Deshalb soll nun die Männergesundheit auf die politische Agenda gesetzt werden. „Politik setzt Männergesundheit auf die Agenda“ weiterlesen

Stärkung der Verbraucher-Rechte in Europa

Gegenwärtig wird die Diskussion um Europa sehr stark durch die Regelungen zum Stabilitätspakt bestimmt. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte sich mit dem französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy darauf verständigt, dass Verstöße gegen den Stabilitätspakt stärker geahndet werden. Viele andere Länder in Europa sind über diesen Alleingang empört. Dabei ist in den Hintergrund geraten, dass die Stärkung der Verbraucher-Rechte in Europa auch in Brüssel zum Thema wurde.

Dort ist deutlich geworden, dass die Verbraucher-Rechte in Europa noch gefördert werden können. Verbraucher sollen in der Europäischen Union besser geschützt werden. Die EU-Kommission kündigte diese Woche in Brüssel den Aktionsplan „Europa für die Bürger“ an, womit es möglich werden soll, dass bürokratische Hemmnisse für Verbraucher-Verhalten, das über die Grenzen hinausreicht, abgebaut werden. Auch Verbraucher-Rechte bei Flugreisen sollen erneut zum Thema werden, denn es habe sich gezeigt, dass hier nicht im ausreichenden Maße die geltenden Entschädigungszahlungen bei Flugverspätungen gewährt würden. Dies hat sich auch in diesem Blog gezeigt, wo der Beitrag zur Entschädigung nach Flugverspätung immer wieder zu genervten Kommentaren führt, dass man von seiner Fluggesellschaft nach einer Flugverspätung nicht die angemessene Unterstützung erfährt. „Stärkung der Verbraucher-Rechte in Europa“ weiterlesen

Robinsonliste: Eintrag ist nun online möglich

Werbung entwickelt sich immer stärker in Richtung Dialog-Marketing und in diesem Zusammenhang sind seriös Werbende durch Einhaltung der Robinsonliste gekennzeichnet. Die Robinsonliste ist eine vielfältige Einrichtung von Verbraucherschutzvereinen aber auch von Verbänden der Werbewirtschaft. Wer in einer solchen Robinsonliste eintragen ist, der sollte vor unerwünschten Werbebriefen geschützt sein. Denn die seriösen Werbetreibenden verpflichten sich vor Absendung eines Werbebriefes zu prüfen, ob der Empfänger in einer Robinsonliste steht und schreiben ihn dann nicht an. Allerdings gibt es immer noch viele schwarze Schafe, die sich nicht an die internen Absprachen der kundenfreundlichen Werbewirtschaft halten und keine Prüfung über die Robinsonliste vornehmen. Dies gilt zwar weniger für die Briefpost, doch heutzutage wird der Verbraucher sehr viel stärker durch unerwünschte Werbung auf seinem E-Mail-Konto belastet. Gegen die Spam-Mail-Versender, die oft in Übersee sitzen, hilft leider keine Robinsonliste. „Robinsonliste: Eintrag ist nun online möglich“ weiterlesen

Arztbesuch im Ausland

Es kann viele Gründe dafür geben, einen Arztbesuch im Ausland vorzunehmen. Viele Deutsche sind lange Zeit im Winter in südlichen Gefilden oder planen als Rentner den Umzug ins Ausland. Hier wäre es dann gut, wenn ein Arzt des Vertrauens im Ausland vorhanden wäre und wenn die eigene Krankenversicherung dem Arztbesuch im Ausland keine Steine in den Weg legen würde. Dies ist auch der Wunsch der Gesundheitsminister der Europäischen Union, die jüngst für den Arztbesuch im Ausland vereinfachte Regelungen vorgeschlagen haben. Dabei geht es natürlich nur das innere EU-Gebiet, was aber wichtige Auslandsaufenthaltsorte wie Spanien und Griechenland umfasst. „Arztbesuch im Ausland“ weiterlesen

Verhandeln und Strategie

Verhandeln ist eine generelle Haltung und Aufgabe im Kommunikationsprozess, wenn es darum geht, den Kommunikationspartner zu einer gewünschten Konsequenz zu bringen. Verhandeln ist so alltäglich, das es kaum noch als Besonderheit von Kommunikation wahrgenommen wird. Kinder verhandeln mit ihren Eltern, ob sie länger bei Freunden bleiben können. Eltern verhandeln mit den Lehrern ihrer Kinder, ob und wie denn die Betreuung effektiver werden kann. Verhandeln sollte mit einer Verhandlungsstrategie erfolgreicher werden. Zumindest sollte man einige Verhandlungsstrategien besser kennen, denn schließlich könnte es passieren, dass der Gesprächspartner sie beim Verhandeln einsetzt. „Verhandeln und Strategie“ weiterlesen