Neue Personalausweis-Funktionen finden keine Akzeptanz

Es ist kaum zwei Jahre her, da gab es einen Run auf die alten Personalausweise. Denn der neue Personalausweis sprengte alle bisherigen Gebühren und hatte Datennutzungsfunktionen, deren Vorteil kaum einer verstehen konnte. Nun zeigt sich auch nach zwei Jahren, dass diese neuen Personalausweis-Funktionen ohne Akzeptanz bleiben.

Neue Personalausweis-Funktionen finden keine Akzeptanz
Neue Personalausweis-Funktionen finden keine Akzeptanz

Ich hatte mir noch schnell einen neuen alten Personalausweis besorgt, als dessen Verlängerungsmöglichkeit ablief. Lange Schlangen bei den Kommunalverwaltungen waren überall zu beobachten, denn die Bürger wollten Geld sparen und mit den neuen komplizierten Datenfunktionen des neuen Personalausweises nichts zu tun haben. Nun zeigt eine Studie der IT-Beratungsfirma CSC zum neuen Personalausweis, dass die Akzeptanz des neuen Personalausweises immer noch sehr niedrig ist. Denn die neuen digitalen Möglichkeiten des neuen Personalausweises werden kaum genutzt und sind meist völlig unbekannt. Zwar wurden 17,5 Millionen neue Personalausweise ausgestellt und vom Bürger für Geld erworben, doch nicht einmal jeder dritte hat die neuen Funktionen freigeschaltet. Warum auch? Es gibt kaum Möglichkeiten diese zu nutzen und bevor dies möglich ist, muss man sich umständlich in neue Verfahrensweisen einarbeiten. Es ist also davon auszugehen, dass von den 5 Millionen Personalausweisen, die über die neuen Funktionen verfügen, bisher nur recht wenige diese Funktionen wenigstens einmal angewendet haben. Es sollen tatsächlich erst 129 Unternehmen oder Behörden über die Möglichkeit verfügen, Daten aus dem neuen Personalausweis auslesen zu können.

Der neue Personalausweis hat also noch einen langen Weg vor sich, um zu einer echten Nutzung der elektronischen Möglichkeiten zu kommen. Möglicherweise ist der Weg auch zu lang und man findet in den nächsten Jahrzehnten noch bessere Varianten, um sich rechtssicher und datenschutzkonform gegenüber Computersystemen zu legitimieren.

Bildnachweis: Bundesministerium des Innern/Name des Fotografen

 

Heizungskörper: Moderne Thermostate und gelegentlich entlüften

Wenn man den Heizungskörper hört, dann ist das ein schlechtes Zeichen. Gluckern bedeutet: Es ist Luft im System der Heizung und diese arbeitet deshalb schlechter. Moderne Thermostate sollte kennzeichnend für die Heizung sein. Auch gelegentliches Entlüften sorgt dafür, dass der Heizungskörper effektiv arbeiten kann. „Heizungskörper: Moderne Thermostate und gelegentlich entlüften“ weiterlesen

Weihnachtsgeschenke können auch mit Kleinkrediten finanziert werden

Weihnachten ist die Jahreszeit der Geschenke. In Deutschland ist zu beobachten, dass Jahr für Jahr mehr Geld für Weihnachtsgeschenke ausgegeben wird. Da nutzen viele den Dispositionskredit, um Geschenke einzukaufen. Eine teure Entscheidung, die man vermeiden kann, wenn man Weihnachtsgeschenke über Ratenkredite finanziert. „Weihnachtsgeschenke können auch mit Kleinkrediten finanziert werden“ weiterlesen

Bundesrat lehnt Steuerabkommen mit der Schweiz ab

Monatelang ist um das Steuerabkommen mit der Schweiz diskutiert worden. Die Bundesregierung wollte durch das Abkommen mit der Schweiz wenigstens ein Teil der Steuern zurückbekommen, die deutsche Kapitalanleger dem Fiskus entzogen haben, doch die meisten Bundesländer hielten die Zugeständnisse gegenüber der Schweiz für zu weitgehend. Nun hat der Bundesrat das Steuerabkommen mit der Schweiz abgelehnt. „Bundesrat lehnt Steuerabkommen mit der Schweiz ab“ weiterlesen

Unisex-Tarife in der privaten Krankenversicherung wirken preistreibend

Noch in diesem Jahr müssen alle Neuverträge in der privaten Krankenversicherung so gestaltet werden, dass sie keine Geschlechtsunterschiede mehr berücksichtigen. Die Unisex-Tarife in Versicherungen sorgen dafür, dass Männer und Frauen gleichbehandelt werden. Experten gehen davon aus, dass Unisex-Tarife in der privaten Krankenversicherung preistreibend wirken. „Unisex-Tarife in der privaten Krankenversicherung wirken preistreibend“ weiterlesen

Keine PKW-Maut vor der Bundestagswahl

Die PKW-Maut ist ein Lieblingsthema der bayrischen CSU und des CSU-Verkehrsministers. Mit einer PKW-Maut könnte viel Geld in die öffentlichen Kassen gespült werden, womit man dann die Verkehrsinfrastruktur verbessern bzw. sanieren könnte. Doch eine PKW-Maut könnte auch die Wähler verärgern, möglicherweise ein Grund, warum es vor der Bundestagswahl keine PKW-Maut mehr in Deutschland geben wird. „Keine PKW-Maut vor der Bundestagswahl“ weiterlesen

Lebensleistungsrente: Mindestrente mit strengen Voraussetzungen

Die Regierungsparteien der schwarz-gelben Bundesregierung haben sich am Wochenende über strittige Fragen geeinigt. Mit zum Konzept, um die nächste Bundestagswahl zu gewinnen, gehört eine neue Form der Rente: die Lebensleistungsrente. Kritikern der neuen Lebensleistungsrente ist aufgefallen, dass es kaum Rentner geben wird, die von der Lebensleistungsrente profitieren können. „Lebensleistungsrente: Mindestrente mit strengen Voraussetzungen“ weiterlesen

Komplizierte Steuervereinfachung

Das deutsche Steuerrecht ist kompliziert, eine Steuervereinfachung wäre hilfreich für Bürger und Finanzämter. Die Steuervereinfachung wurde oft versprochen, doch das Steuerrecht wird komplizierter von Jahr zu Jahr. Nun gibt es nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung einen erneuten Versuch der Steuervereinfachung. Doch nicht alle geplanten Regelungen werden das Steuerrecht vereinfachen. „Komplizierte Steuervereinfachung“ weiterlesen

Rentenversicherung für Selbständige bleibt umstritten

Jeder Arbeitnehmer muss sie zahlen: Die Rentenversicherung sorgt dafür, dass er im Alter über regelmäßiges monatliche Einkommen verfügen kann. Wer keine Rentenversicherung oder keine sonstige Altersvorsorge hat, der kann im Alter auf eine Grundsicherung zurückgreifen, doch diese Möglichkeit kann auch motivieren, auf Risikovorsorge zu verzichten. Mit einer Rentenversicherungspflicht für Selbstständige soll diesem Szenario vorgebeugt werden. „Rentenversicherung für Selbständige bleibt umstritten“ weiterlesen

Peer Steinbrück überraschend früh Kanzlerkandidat der SPD

Bis vor kurzem schien es noch so zu sein, dass sich die SPD Zeit lassen möchte, um einen Kanzlerkandidaten zu küren. Denn es dauert noch, bis die nächste Bundestagswahl stattfindet, viel Zeit für die politischen Gegner, um einem verfrüht gestarteten Kanzlerkandidaten ein Bein zu stellen. Doch der SPD-Chef Gabriel hat diese Bedenken in den Wind geschlagen und soeben Peer Steinbrück zum Kanzlerkandidaten der SPD vorgeschlagen. „Peer Steinbrück überraschend früh Kanzlerkandidat der SPD“ weiterlesen