Glühwein sollte frisch sein

Jetzt ist wieder Zeit auf den Weihnachtsmarkt zu gehen. Witterungsbedingt trinkt man dann gerne den Glühwein, auch wenn er preislich nicht unbedingt überzeugen kann. Aber frisch sollte der Glühwein schon sein. Dr. Andreas Daxenberger vom TÜV-Süd hat sich intensiv mit der Frische von Glühwein beschäftigt und gibt auch Tipps, wie man als Verbraucher testen kann, ob der Glühwein am Stand des Weihnachtsmarktes noch frisch ist.

Nach Vorstellung gesetzlicher Regelungen sollte der Glühwein mindestens zur Hälfte auch aus Wein bestehen. Üblich ist Rotwein als Basis für Glühwein, doch auch Weißwein kann für die Glühweinproduktion eingesetzt werden. Sieben Prozent Alkohol sollten im Glühwein nachweisbar sein, diesen Anteil sollte man auch durchschmecken und da der Glühwein damit stärker als Bier ist, wäre eine zurückhaltende Teilnahme am Autoverkehr angesagt, wenn man allzu viel Glühwein getrunken hätte.

Nach Wunsch vieler Verbraucher sollte der Glühwein vor allem frisch sein und nur aus den besten Zutaten gebraut werden. Wie man sowas zu Hause schnell umsetzen kann, zeigt folgendes Video auf:

Nach dem Interview mit Dr. Daxenberger ist auch klar, dass frischer Glühwein einen typischen Geschmack hat und die verwendeten Aromen gut zu erkennen sind. Glühwein wird nicht gekocht, sondern nur erhitzt und das Kochen könnte man mit guter Nase erkennen, denn der Kochgeruch sei recht typisch. Schonende Verwendung guten Weins sei wichtig, leider wird in den Glühweinen am Stand oft billiger Rotwein aus Plastikverpackungen verwendet.

Zum Erfolg des Glühweins tragen nicht nur der Wein, sondern auch die Gewürze ganz entscheidend bei. Der Zucker, der auch zum Glühwein gehört, sollte allerdings nur zurückhaltend verwendet werden.

Urlaub & Freizeit

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)