Mogelpackung: Tricks auch bei Markenprodukten

Die Mogelpackung ist so alt wie der Supermarkt. Verbraucher sollen mit trickreichen Verpackungen über den Inhalt der Lebens- und Genussmittel getäuscht werden. Nun hat eine Untersuchung der Verbraucherzentrale Hamburg ergeben, das Verpackungstricks mit der Mogelpackung auch bei Markenprodukten möglich ist.

Mogelpackung: Tricks auch bei Markenprodukten

Mogelpackung: Tricks auch bei Markenprodukten

Auch Markenhersteller bieten gleiche Artikel mit unterschiedlichen Mengen zum gleichen Preis an. Diese Mogelpackung funktioniert dann so, dass der Verbraucher beim schnellen Zugreifen im Supermarkt nicht merkt, dass er deutlich mehr für die gleiche Menge zahlen muss. Auch weitere Tricks mit der Mogelpackung werden in der Untersuchung aufgezeigt, die die Verbraucherzentrale Hamburg kürzlich veröffentlicht hat.

Untersucht wurden Füllmengen und Preise bei Markenprodukten, die von unterschiedlichen Einzelhändlern angeboten wurden. Bietet man beispielsweise Naschwerk mit derselben Art von Verpackung einmal für 200 und einmal für 300 Gramm an, obwohl für beide Verpackungen der gleiche Preis genommen wird, dann ist das eine versteckte Preiserhöhung von 50 Prozent. Auf den ersten Blick sehen beide Verpackungen gleich aus, deshalb greift der Verbraucher möglicherweise ohne Bedenken zu und hat damit ein schlechtes Geschäft mit der Mogelpackung gemacht.

Ähnliche Tricks mit einer Mogelpackung kann man auch bei klein verpackten Käsestücken machen. Da fällt es kaum auf, wenn einmal in der Packung 6 oder 7 Stück sich befinden. Auch ein unterschiedlicher Preis der beiden Verpackungen hilft oft nicht weiter, denn dann muss man auf eine Einzelgröße umrechnen, um die beiden Angebote zu vergleichen.

Die naheliegende Forderung, die man angesichts dieser Mogelpackung stellen kann, ist es, dass Produkte stets in einheitlichen Größen dem Verbraucher angeboten werden. Und dass in deutlich lesbarer Schrift bei jedem Produkt im Regal der Preis für 100 Gramm oder ein Kilo angezeigt wird. Geht dann der Verbraucher mit kritischem Blick durch die Einkaufsregale, dann sollte dieser Art von Mogelpackung ein schnelles Ende bereitet werden.

Bildnachweis: © egeneralk – Fotolia.com

 

Wirtschaft

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)