Online-Lebensmitteleinkauf: Ein neuer Trend?

Mode, Bücher und Reisen, vieles kann man online Einkaufen. Doch der Online-Lebensmitteleinkauf trifft bei Verbraucherschützern auf Skepsis. Kann noch die Qualität beim Lebensmitteleinkauf gewahrt bleiben?

Online-Lebensmitteleinkauf: Ein neuer Trend?

Online-Lebensmitteleinkauf: Ein neuer Trend?

Doch im Ausland ist der Lebensmitteleinkauf im Internet bereits stark verbreitet und findet immer mehr Befürworter. Deshalb überlegen auch deutsche Lebensmittelketten verstärkt, auf Online-Einkaufsmöglichkeiten zu setzen. Für viele Verbraucher, die es stresst, wenn sie nach Feierabend noch einkaufen müssen, wäre der Online-Einkauf eine gute Alternative. Doch die Erwartungen sind hoch, dass hinsichtlich Frische und Schnelligkeit keine Nachteile für die Online-Einkäufer der Lebensmittel entstehen.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, den Online-Einkauf von Lebensmitteln umzusetzen: Paket ist sicherlich bei leicht verderblichen Lebensmitteln nicht die beste Lösung. Überzeugend könnte eher der Lieferservice funktionieren, wenn man bereits während des Einkaufs den Termin vereinbart, bei dem die Lebensmittel zu Hause sind. Im Ausland funktioniert auch die Drive-In-Lösung gut: Die Käufer der Lebensmittel fahren mit dem Auto beim Lebensmittelhändler ihres Vertrauens vor und bekommen dort die abgepackten Lebensmittel in den Kofferraum gestellt. Dann kann man schnell nach Hause fahren und die Lebensmittel in Kühlschrank oder Gefriertruhe einräumen. Es ist auch wichtig, dass die Kühlkette bei den Lebensmitteln nicht zu lange unterbrochen bleibt.

Verbraucher-Berater sind skeptisch, wenn es um den Online-Einkauf von Lebensmitteln geht. Man könnte als Verbraucher von den Liefermöglichkeiten zu stark motiviert werden und möglicherweise zu viel einkaufen. Dann stapeln sich die Lebensmittel im Kühlschrank und man isst zu viel bzw. wirft viele Lebensmittel unverbraucht in den Müll. Kritisch sollte man auf jeden Fall die Frische und die Haltbarkeit der online gelieferten Lebensmittel prüfen. Dafür muss sichergestellt sein, dass der Weg vom Supermarkt zum heimischen Kühlschrank möglichst schnell umgesetzt werden kann.

Bildnachweis: © boule1301 – Fotolia.com

Wirtschaft

Sie können Sie einen Kommentar hinterlassen or unseren Feed abonnieren, wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat.

Einen Kommentar schreiben

(Pflichtfeld)

(Pflichtfeld)