Verbraucherverhalten in zehn Jahren

Nachhaltigkeit und aktivere Kommunikation durch die Verbraucher sind zwei der Trends, die eine Studie des Wirtschaftsberatungsunternehmens Deloitte zum Verbraucherverhalten in zehn Jahren bestimmt hat. Aber auch die Ernährung und die Produktion und Verteilung der Nahrungsmittel wird ein Trendthema in der nächsten Dekade werden. Darüberhinaus wird die zunehmende Internet-Nutzung der Verbraucher die Unternehmen vor neue Herausforderung in der Kommunikation mit ihren Kunden stellen. Entscheider in Unternehmen können sich in kritischer Auseinandersetzung mit der Studie jetzt schon auf diese Anforderungen der Verbraucher einstellen, wenn man auch nicht jede der getroffenen Prognosen als relevant für sich empfindet.

Die Wirtschaftskrise, die seit 2008 bestimmend für das Konsumklima wurde, ist nach Ansicht der Autoren noch lange nicht überwunden, was sich auch darin zeigt, dass sehr unterschiedlich in einzelnen Weltregionen mit der Situation umgegangen wird. Für die Vereinigten Staaten geht man noch von einer längeren Krisenphase aus, während man in einzelnen Ländern der Euroregion sich schon recht gut auf neue Anforderungen eingestellt hat. Besonders Deutschland habe sich durch eine erfolgreiche Exportorientierung vom Abwärtstrend schon früh lösen können. Allerdings ist die Konsumbereitschaft der Verbraucher im Inland gegenwärtig noch sehr zurückhaltend, wie vor kurzen das Handelsblatt berichtete.

Ebenso gilt nach Ansicht der Autoren der Studie zum Verbraucherverhalten 2020, dass die deutsche Gesellschaft besonders stark von Demographie-Problemen geprägt. Dies bedeutet, dass mittelfristig wirtschaftliches Wachstum auf hohem Niveau nur erhalten werden kann, wenn qualifizierte Arbeitskräfte aus dem Ausland zuwandern.

Dies ist einer von mehreren Gründen, die für eine Veränderung der Zielgruppenbestimmung beim Verbraucherverhalten spricht. Altersgerechte Produkte und mehr kundenspezifische Dienstleistungen sind eine Schlussfolgerung, die Unternehmen ziehen können, wenn sie sich auf das Verbraucherverhalten in zehn Jahren einstellen wollen. Verbraucher erwarten auch mehr Information und Kommunikation von den Unternehmen, insbesondere weil sie prüfen wollen, wie Nachhaltigkeit bei Ressourcenknappheit von den Unternehmen geleistet werden kann. Ebenfalls wird es wichtiger werden, dass alle Beteiligten den Wert besserer Bildung erkennen und ihn für ihre Handlungsperspektiven berücksichtigen.

Möglicherweise wird vielen Verantwortliche in Unternehmen die Aussagen der Studie zum Verbraucherverhalten in zehn Jahren allzu allgemein erscheinen. Aber man kann bereits jetzt damit beginnen, im Kommunikationsprozess den Kunden mehr Möglichkeiten der Interaktion zu geben, damit man bereits jetzt erfährt, welche Veränderungen im Verbraucherverhalten in den nächsten Jahren die Folge sein könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.